Stade: Feuer in Einfamilienhaus in Stade, Unbekannte Brandstifter versuchen Auto in Buxtehude anzustecken – Polizei kann mit Feuerlöscher größeren Schaden verhindern, Einbrecher in Buxtehude

1. Feuer in Einfamilienhaus in Stade

In der vergangenen Nacht wurde der Polizei und der Feuerwehr gegen 01:30 h ein Feuer in einem Einfamilienhaus in der Straße „Geestberg“ in Stade gemeldet.

Ein aufmerksamer Nachbar hatte aus dem Fenster gesehen und dabei Feuerschein in dem Wohnzimmer des gegenüberliegenden Hauses entdeckt. Nachdem seine Tochter den Notruf gewählt hatte, konnte der Mann die Bewohner des betroffenen Hauses wachklingeln, so dass diese das Gebäude verlassen konnten.

Durch die ca. 35 eingesetzten Feuerwehrleute des 1. Zuges der Ortswehr Stade konnte das Feuer dann schnell und Kontrolle gebracht, bevor es sich im ganzen Haus weiter ausbreiten konnte. Unter schwerem Atemschutz wurden die Flammen schnell gelöscht und anschließend das Gebäude gründlich gelüftet.

Die 45-jährige Ehefrau und die beiden 8- und 14-jährigen Kinder wurden vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer möglichen Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Der 50-jährige Ehemann blieb unverletzt.

Der Sachschaden durch das Feuer, die Rauchanhaftungen und die Löscharbeiten dürften sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 100.000 Euro belaufen. Das Wohnhaus ist derzeit unbewohnbar.

Polizeibeamte und Tatortermittler nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache auf, genaue Ergebnisse werden nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

2. Unbekannte Brandstifter versuchen Auto in Buxtehude anzustecken – Polizei kann mit Feuerlöscher größeren Schaden verhindern

Am gestrigen späten Abend gegen kurz vor 22:00 h gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, die einen Autobrand in der Estetalstraße in Buxtehude meldeten.

Die Besatzung des kurz danach eintreffenden Streifenwagens stellte einen im Bereich des Vorderreifens brennenden Ford Fiesta vor der Hausnummer 19 fest. Die Beamten konnten mit dem Feuerlöscher aus dem Dienstwagen den Brand ablöschen bevor er sich weiter auf das gesamte Fahrzeug ausbreiten konnte. Die 27 eingesetzten Feuerwehrleute des Zug 2 der Ortswehr Buxtehude kontrollierten den Motorraum mithilfe einer Wärmebildkamera und führt kleine Nachlöscharbeiten und Kühlungsarbeiten mit einem Kleinlöschgerät mittels Wasser durch.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss hier von Brandstiftung ausgegangen werden, der angerichtete Schaden konnte durch das schnelle Eingreifen auf ca. 400 Euro beschränkt werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der mutmaßlichen Brandstiftung geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 04161-647115 beim Polizeikommissariat Buxtehude zu melden.

3. Einbrecher in Buxtehude

Bisher unbekannte Tageswohnungseinbrecher sind am gestrigen Donnerstag zwischen 12:00 h und 13:15 h in Buxtehude in der Marie-Juchacz-Straße nach dem Einschlagen einer Fensterscheibe in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses eingestiegen und haben dieses anschließend nach brauchbarem Diebesgut durchsucht.

Mit Bargeld und Sparbüchern als Beute konnten der oder die Täter unerkannt die Flucht antreten.

Der angerichtete Schaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter 04161-647115.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de