Stade: Erste Vatertagsbilanz der Polizei – Keine nennenswerten Verstöße gegen die Corona-Regeln, Einbrecher in Hammah und Buxtehude, Verkehrsunfall mit Rettungswagen auf der Landesstraße 124

1. Erste Vatertagsbilanz der Polizei – Keine nennenswerten Verstöße gegen die Corona-Regeln

Bis 20:00 h hatten die eingesetzten Polizeibeamten aus den verschiedenen Dienststellen der PI Stade und die Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei aus Oldenburg einen ruhigen Dienst.

Die sonst üblichen Bollerwagentouren mit vielen jungen Leuten waren in diesem Jahr ausgefallen. Offenbar waren viele Menschen entweder doch zu Hause geblieben oder alternativ mit dem Fahrrad unterwegs. Auch die üblichen Treffpunkte wie der Lühe-Anleger, der Strand in Bassenfleth und Krautsand waren bei dem guten Wetter gut besucht.

Die Polizistinnen und Polizisten brauchten bis auf wenige Ausnahmen nicht einschreiten, die überwiegende Zahl der Bürgerinnen und Bürger hielt sich vorbildlich an die geltenden Corona-Regeln.

„Hier müssen wir ein großes Lob aussprechen“ so Polizeisprecher Rainer Bohmbach „der Appell des Landrates und die Veröffentlichungen der Polizei in den Medien haben offenbar ihre Wirkung gezeigt“

2. Tageswohnungseinbrecher in Hammah

Am gestrigen Samstag, den 20.05., sind bisher unbekannte Einbrecher zwischen 04:40 h und 21:00 h in Hammah in der der Straße Pinnbarg nach dem gewaltsamen Öffnen eines Garagentores und dem Aufbrechen mehrerer Türen in ein dortiges Wohnhaus eingedrungen und haben diese nach brauchbarem Diebesgut durchsucht.

Mit einer Münzsammlung als Beute konnten der oder die Täter anschließend unerkannt die Flucht antreten. Der angerichtete Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Polizeistation Himmelpforten unter der Rufnummer 04144-606080.

3. Einbrecher in Buxtehuder Vereinsheim

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 21:00 h und 07:50 h sind bisher unbekannte Einbrecher in Buxtehude in der Straße „An der Rennbahn“ nach dem Aufhebeln eines Fensters in das Innere des dortigen Tennisheims eingestiegen und haben im Inneren anschließend diverse elektronische Geräte erbeutet.

Mit dem Diebesgut konnten der oder die Täter anschließend unbemerkt flüchten.

Der angerichtete Schaden wird zunächst auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Buxtehude unter der Rufnummer 04161-647115.

4. Verkehrsunfall mit Rettungswagen auf der Landesstraße 124

Am heutigen späten Nachtmittag gegen 16:50 h kam es auf der Landesstraße 124 zwischen Harsefeld und Stade zu einem Verkehrsunfall, an dem ein Rettungswagen beteiligt war.

Zu der Zeit befuhr eine 43-jährige Fahrerin eines Skoda aus Buxtehude die L 124 in Richtung Stade. Hinter ihr fuhr ein 56-jähriger Fahrer eines Rettungswagens ohne Sonder- und Wegerechte, der mit einem Patienten auf dem Weg ins Krankenhaus war.

Die Skodafahrerin entschied sich dann spät nach rechts in die Straße „Stader Weg“ in Richtung Issendorf abzubiegen. Dies erkannte der Rettungswagenfahrer zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er fuhr auf das Heck des Skoda auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Skoda auf ein Feld am rechten Fahrbahnrand geschleudert.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt.

Der Rettungswagenfahrer sowie die Skodafahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt.

Der zweite 60-jährige Rettungssanitäter im RTW erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt von der Besatzung des Hamburger Rettungshubschraubers Christoph Hansa in eine Hamburger Klinik geflogen.

Der 30-jährige Patient aus dem RTW wurde nicht weiter verletzt, von einer anderen Rettungswagenbesatzung übernommen und ins Krankenhaus gebracht.

Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.

Die L 124 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie die Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei an der Unfallstelle vorbei geleitet. Es kam zu keinen größeren Behinderungen.

Fotos in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Stade
Pressestelle
Rainer Bohmbach
Telefon: 04141/102-104
E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

(Visited 2 times, 1 visits today)