GS: Pressemitteilung Polizeikommissariat Seesen vom 13.11.22

Verkehrsunfall

Am frühen Freitagabend befuhr ein 20-jähriger Fahrzeugführer die B 82 aus Richtung Goslar kommend in Richtung der Anschlussstelle Rhüden, um dort nach links auf die Autobahn abzubiegen. Hierbei übersah er eine ihm entgegenkommende 29-jährige Fahrzeugführerin, sodass es zum Zusammenstoß beider Pkw kam. Beide Personen blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 10500 Euro.

Verkehrsunfallflucht

Ein 36-jähriger Bad Harzburger fuhr am Freitagabend mit seinem Fahrrad im Bereich des Bahnhofplatzes entgegengesetzt der Einbahnstraße in Richtung Gartenstraße. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines entgegenkommenden 31-jährigen Seeseners. Nach einer darauf folgenden wechselseitigen Körperverletzung zwischen den beiden Beteiligten entfernte sich der Radfahrer zunächst unerlaubt vom Unfallort, um später bei der Polizei zu erscheinen, um Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen den Fahrzeugführer zu erstatten. Hierbei wurde beim Anzeigenerstatter festgestellt, dass er offensichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Da die Person gegenüber der Polizei angab, erst nach dem Verkehrsunfall Alkohol getrunken zu haben, wurden zwei Blutentnahmen angeordnet, um einen sogenannten „Nachtrunk“ feststellen zu können. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstag, gegen 01.30 Uhr, befuhr ein 54-jähriger Seesener mit seinem Pkw die Nordhäuser Straße in Richtung Münchehof, als er aufgrund des deutlichen Einflusses von Alkohol die Kontrolle verlor, nach links von der Fahrbahn abkam und einen dort zum Parken abgestellten Pkw, sowie einen Baum touchierte. Anschließend kam der Pkw an einer Hauswand zum Stehen. Durch den Aufprall wurde das geparkte Fahrzeug gegen ein weiteres Fahrzeug mit Anhänger geschoben und dieses Gespann wiederum gegen einen weiteren Pkw. Insgesamt entstand ein Sachschaden von geschätzt 20000 Euro. Beim Unfallverursacher wurde aufgrund der Alkoholbeeinflussung eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Eine 27-jährige Fahrzeugführerin aus Seesen wurde am Samstag, gegen 13.30 Uhr, im Bereich der Lautenthaler Straße durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Aufgrund verschiedener Tests wurde festgestellt, dass die Person offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, was durch das Ergebnis eines folgenden Drogenurintest auf der Polizeidienststelle bestätigt wurde. Gegen die Fahrzeugführerin wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Ebenso erwartet die junge Frau ein Strafverfahren, wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln.

Betrug

Zu einem Betrug kam es am Samstag, gegen 14.00 Uhr, an einer Tankstelle im Bereich der Bundesstraße 243, zwischen Osteroden und Seesen. Ein 35-jähriger Mitarbeiter wurde von einer ihm unbekannten Person, welche sich telefonisch als Angestellter der Betreiberfirma ausgab, dazu aufgefordert, ihm Guthabencodes zu übermitteln, um angeblich das bestehende Kassensystem überprüfen zu können. Dieser Aufforderung wurde insgesamt fünf Mal nachgekommen, bis der Tankstellenmitarbeiter skeptische wurde, weitere Aufforderungen missachtete und das Gespräch beendete. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass er offensichtlich betrogen wurde, wodurch ein Schaden von 500 Euro entstand. Die Ermittlungen wurden durch die Polizei aufgenommen und ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Diebstahl eines Fahrrades

Am Samstag, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr, wurde einer 23-jährigen Rhüdenerin das Fahrrad entwendet. Dies hatte sie vor einem Discounter im Bereich der Straße „Im Koppelkamp“ unverschlossen abgestellt. Eine Zeugin beobachtete zuvor ein bislang unbekanntes Kind, welches mit dem schwarz-roten Rad in Richtung Hildesheimer Straße wegfuhr. Auffallend waren die im Fahrradkorb mitgeführten orange leuchtenden Hundebälle. Der entstandene Schaden wurde mit 400 Euro von der Geschädigten abgegeben. Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 05381/9440 in Verbindung zu setzen.

i.A. Behnke, POK’in

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Polizeikommissariat Seesen
Telefon: 05381-944-0