GS: Pressemitteilung Polizeikommissariat Seesen vom 04.09.22

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am Samstag, gegen 03.45 Uhr, wurde in der Bollergasse eine Person durch die Polizei kontrolliert, welche beim Erblicken des Funkstreifenwagens zunächst weglief und hierbei einen Gegenstand wegwarf. Bei diesem handelte es sich um eine kleine Dose, in welcher sich vermutlich ein Betäubungsmittel befand. Der 21-jährige gab an, die Dose zuvor im Bereich des Ententeichs gefunden zu haben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und die Dose sichergestellt.

Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, in der Zeit von 17.30 Uhr bis 23.15 Uhr, wurde der Pkw Citroen eines 28-jährigen Goslarers beschädigt. Er hatte in dieser Zeit sein Fahrzeug am Fahrbahnrand der Braunschweiger Straße zum Parken abgestellt. Bei der Rückkehr wurde ein Schaden in Höhe von ca. 5000 Euro am Pkw festgestellt. Der Unfallverursacher hatte sich jedoch unerlaubt vom Unfallort entfernt. Hinweise zum Verkehrsunfall nimmt die Polizei unter 05381/9440 entgegen.

Gefährliche Körperverletzung

Zu einem handfesten Streit, welcher unter anderem in einer gefährlichen Körperverletzung endete, kam es am Samstagabend im Bereich der Rosenstraße. Mehrere männliche Personen, zwei Seesener und ein Mann aus Bad Gandersheim, im Alter zwischen 21 und 24 Jahren, schlugen und traten auf einen 21-jährigen Seesener ein, als er bereits durch Schläge und Tritte am Boden lag. Ein weiteres Opfer, eine 20-jährige Seesenerin, wurde ebenfalls durch Schläge der Täter verletzt. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei konnten zwei der Täter festgestellt und zur Dienststelle verbracht werden, wo ihnen eine Blutprobe entnommen wurde. Die Opfer wurden medizinische versorgt. Die Ermittlungen der Polizei dauern an, entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

i.A. Behnke, POK’in

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Polizeikommissariat Seesen
Telefon: 05381-944-0