Salzgitter: Polizeipressemeldung vom 05.01.2023

Autofahrer ohne Führerschein flüchtet vor Polizei

Zu einem aufsehenerregenden Einsatz kam es in den frühen Morgenstunden des 04.01. in Salzgitter-Bad. Gegen 03:00 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Salzgitter-Bad einen schwarzen Mazda in Baddeckenstedt kontrollieren. Dessen Fahrer ignorierte allerdings die Anhaltesignale des Streifenwagens und versuchte vor den Beamten wegzufahren. Zunächst floh er über die B6 in Richtung Salzgitter- Bad. Dabei erreichte er Geschwindigkeiten von rund 200 km/h. Der Fahrer stoppte den Wagen dann kurz vor dem Ortseingang von Ringelheim, um sich scheinbar kontrollieren zu lassen. Als aber ein Beamter an den Wagen herantrat, gab der Fahrer wieder Gas und fuhr weiter. Zwischenzeitlich sind weitere Streifenwagen zur Unterstützung hinzugezogen worden. Der Mazda-Fahrer entzog sich immer wieder einer Kontrolle, indem er über Grünflächen, Fußwege und Seitenstreifen fuhr. Es ging dabei durch mehrere Ortschaften, Ringelheim, Hohenrode, Gitter, bis in das Stadtgebiet von Salzgitter-Bad. Dort konnte er letztendlich in der Friedrich-Ebert-Straße durch mehrere Streifenwagen zum Anhalten gebracht werden. Bei der anschließenden Kontrolle leistete der Fahrer Widerstand gegen die Beamten und musste vor Ort fixiert werden. Wie sich herausstellte war der 30-jährige Mann aus Salzgitter nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, außerdem ergab sich der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Auch der genutzte Wagen wurde vorläufig beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter/ Peine/ Wolfenbüttel
Polizeikommissariat Peine
Malte Jansen, POK
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05171 / 99 9-107
malte.jansen@polizei.niedersachsen.de