ROW: ++ Mercedes durch Böller beschädigt – Polizei bittet um Hinweise ++ Fußgängerin beim Gassigehen angefahren ++ Fußgängerin beim Gassigehen angefahren +

Mercedes durch Böller beschädigt – Polizei bittet um Hinweise

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

Sottrum. In der Silvesternacht ist in der Bremer Straße ein vorbeifahrendes Auto durch einen Böller beschädigt worden. Ein 49-jähriger Mann war gegen 2 Uhr mit einem Mercedes auf der Bundesstraße 75 in Richtung Rotenburg unterwegs, als plötzlich ein vermutlich selbstgebauter Knallkörper etwa in Höhe des Unternehmens Willenbrock Fahrzeugbau detonierte. An der rechten Fahrzeugseite wurde der Lack, die Seitenscheibe und der Außenspiegel beschädigt. Als der Geschädigte ausstieg, um sein Fahrzeug zu inspizieren, habe er im Einmündungsbereich „Auf der Riege“ drei männliche Personen wahrgenommen. Sie seien in Richtung „An der Bahn“ geflüchtet. Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizeistation Sottrum unter Telefon 04264/83646-0 entgegen.

Fußgängerin beim Gassigehen angefahren

Bremervörde. Schwere Verletzungen hat sich eine 69-jährige Fußgängerin am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Straße Fresenburg zugezogen. Die Frau war gegen 8.30 Uhr mit ihrem Hund auf einem Spaziergang unterwegs, als sie von dem Seat eines 61-Jährigen erfasst wurde. Wie es zu der Kollision kommen konnte, ist noch unklar. Die 69-Jährige wurde mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen im Rettungshubschrauber in das Rotenburger Diakonieklinikum geflogen.

Obstbäume gestohlen

Volkmarst. Im Verlauf des Jahreswechsels haben Unbekannte vom Gelände eines landwirtschaftlichen Anwesens an der Basdahler Straße fünf junge Obstbäume gestohlen. Sie waren erst im Frühjahr gepflanzt worden. Die Polizei in Oerel spricht von einem Schaden von rund vierhundert Euro und bittet Zeugen, die möglicherweise den Abtransport der Bäume beobachtet haben, sich unter Telefon 04765/83123-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de