ROW: ++ Kriminelle wieder mit WhatsApp-Masche erfolgreich ++ Metalldiebstahl am Windpark ++ Fehler beim Abbiegen – 57-jährige Frau verletzt ++

Kriminelle wieder mit WhatsApp-Masche erfolgreich

Zeven. Eine 52-jährige Frau hat bei einem WhatsApp-Betrug am Montagnachmittag mehr als zweitausend Euro verloren. Gegen 15 Uhr meldete sich die angebliche Tochter der Zevenerin über den Messaging-Dienst mit einem familiären Hilferuf. Ihr Handy sei ins Wasser gefallen und nun nicht mehr zu gebrauchen. Die junge Frau müsse dringend eine Überweisung über 2.190 Euro tätigen. Ein Rückruf unter der neuen Handynummer sei jedoch nicht möglich. Da wurde das Mutterherz schwach. Die Frau ging direkt zu ihrer Bank und überwies den Betrag am Überweisungsautomaten. Später klärte sich der Schwindel auf.

Metalldiebstahl am Windpark

Gnarrenburg. Unbekannte Metalldiebe haben in den vergangenen Tagen aus zwei Maschinenhäusern der im Bau befindlichen Windkraftanlagen Kuhstedt 3 und 4 an der Bremerhavener Straße teures Kupferkabel gestohlen. Die Polizei geht von einem Schaden von mehreren zehntausend Euro aus. Da die Täter ihre Beute mit größeren Fahrzeugen abtransportiert haben dürften, hofft die Polizei auf Zeugen, die sie dabei beobachtet haben. Hinweise bitte unter Telefon 04761/9945-0.

Fehler beim Abbiegen – 57-jährige Frau verletzt

Horstedt. Eine 57-jährige Autofahrerin ist am Montagvormittag bei einem Verkehrsunfall in der Straße Hinterm Ellerbruch verletzt worden. Eine 55-jährige Frau hatte dort gegen 11.30 Uhr mit ihrem Opel von der Straße abbiegen wollen und den entgegenkommenden Opel der 57-Jährigen vermutlich übersehen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund sechstausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de