POL-ROW: ++ Radios mit Navigations-Systemen aus Autos geklaut ++ Radfahrerin übersehen ++ Zwei verletzte Frauen bei Frontalzusammenstoß ++ Einbruch am Sportplatz und in Gaststätte ++

Radios mit Navigations-Systemen aus Autos geklaut

Sittensen. In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannten im Ort drei Autos aufgebrochen. In der Straße Sonnenblick öffneten sie im Carport eines Wohnhauses einen VW Caddy und montierten die Radio- und Navigationseinheit aus dem Fahrzeug. In der Hofeinfahrt eines Wohnhauses an der Straße Mondstieg gingen sie bei einem anderen VW Caddy ähnlich vor. Auch hier hatten sie es auf das Radio mit Navigation abgesehen und bauten es aus. An der Volkersdorfer Straße folgte dann der Aufbruch eines Skoda Superb. Wie die Täter den Wagen geöffnet haben, ist noch unklar. Auch hier nahmen sie die Radio-/Navigationseinheit und ein Firmen-Tablet aus dem Kofferraum mit. Die Polizei geht von einem Gesamtschaden von mehreren tausend Euro aus. Hinweise bitte an die Polizeistation Sittensen unter Telefon 04282/59414-0.

Radfahrerin übersehen

Zeven. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Poststraße/Kattrepel ist am Donnerstagnachmittag eine 33-jährige Radfahrerin verletzt worden. Ein 89-jähriger Autofahrer hatte gegen 15.45 Uhr mit seinem VW Golf von der Poststraße nach rechts in die Straße Kattrepel abbiegen wollen. Dabei übersah er vermutlich die in gleicher Richtung auf dem Radweg an der Poststraße radelnde Frau. Bei der Kollision zog sich die 33-Jährige leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf fünfhundert Euro.

Zwei verletzte Frauen bei Frontalzusammenstoß

Fahrendorf. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der Kreisstraße 102 und der Kreisstraße 101 sind am Donnerstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine 86-jährige Autofahrerin hatte gegen 12 Uhr mit ihrem Smart von der K 102 nach links auf die K 101 in Richtung Klenkendorf abbiegen wollen. Dabei übersah sie vermutlich den entgegenkommenden VW Golf einer 43-Jährigen. Beide Fahrzeuge prallten frontal aufeinander. Die unfallbeteiligten Fahrerinnen kamen mit leichten Verletzungen im Rettungswagen in die OsteMed Klinik. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über zwanzigtausend Euro

Junge Radfahrerin fährt gegen Mülltonne

Gnarrenburg. Bei einem unglücklichen Zusammenstoß mit einer Mülltonne hat sich am Donnerstagvormittag eine 14-jährige Radfahrerin verletzt. Die Jugendliche war gegen 9 Uhr auf dem Geh- und Radweg an der Hindenburgstraße unterwegs, als sie mit dem Hindernis kollidierte. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einer neben ihr fahrenden, ebenfalls 14-jährigen Radlerin. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen und kam im Rettungswagen in die OsteMed Klinik nach Bremervörde.

Einbruch am Sportplatz und in Gaststätte

Iselersheim. In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte auf dem Sportplatzgelände am Lupinendamm in ein Gebäude des TSV Iselersheim eingedrungen. Dafür öffneten sie ein Scheunentor und machten sich dann auf die Suche nach Beute. Sie durchstöberten mehrere Schränke und einen angrenzenden Containerraum. Gefunden haben die Täter hier offenbar nichts. Ganz in der Nähe, an der Straße Neuendamm, versuchten sie gewaltsam in eine Gaststätte zu gelangen. Mit einem Schraubendreher hebelten die Unbekannten brachial an der Tür zum Büro der Gaststätte, konnten sie jedoch nicht öffnen. Dann montierten sie das Fliegengitter eines Fensters ab, kamen auf diese Weise aber auch nicht weiter. So blieben die Täter wieder ohne Beute. Der Schaden, den sie dabei angerichtet haben, beläuft sich nach Schätzungen der Polizei jedoch auf etwa 1.500 Euro.

Neue WhatsApp-Betrugsversuche

Tarmstedt/Fintel/Lauenbrück. Die Betrugsversuche durch die WhatsApp-Masche reißen nicht ab. Am Dienstag und Mittwoch ist es zu weiteren Taten gekommen. In Tarmstedt wurde eine 75-jährige Seniorin über eine Mitteilung von ihrem angeblichen Sohn kontaktiert. In Fintel erhielt eine 59-jährige Frau ebenfalls eine Nachricht ihres angeblichen Sohnes. Bei einer 55-jährigen Frau aus Lauenbrück meldete sich eine falsche Tochter. In allen Fällen ging es darum, dass die „Mütter“ Rechnungen ihrer „Kinder“ bezahlen sollten. Diesmal machten die Angeschriebenen alles richtig und überwiesen nichts.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de