POL-ROW: ++ Straßenglätte überrascht Autofahrer und fordert Verletzte und Blechschäden ++

Rotenburg (ots)

Straßenglätte überrascht Autofahrer und fordert Verletzte und Blechschäden

## Fotos in der digitalen Pressemappe ##

Rotenburg. Viele Autofahrer sind am Donnerstagmorgen im Südkreis, insbesondere im Bereich Hellwege, Ahausen, Westerwalsede, von offensichtlich unerwartet auftretender Straßenglätte überrascht worden.

Gegen 7.30 Uhr kam es auf der Kreisstraße 205 zwischen Ahausen und Hellwege zum ersten Glätteunfall. Witterungsbedingt war ein 60-jähriger Autofahrer mit seinem Skoda vorsichtig in Richtung Hellwege unterwegs. Ein nachfolgender, 22-jähriger Fahrer eines Mercedes Vito fuhr schneller als der Vordermann und bremste sein Fahrzeug ab. Dabei kam sein Kleinbus zunächst ins Schleudern und dann auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit dem VW einer 48-jährigen Frau. Eine 20-jährige Autofahrerin, die mit ihrem VW Polo hinter ihr fuhr, versuchte auszuweichen, kam dabei von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Aufgrund der ersten Unfallmeldung wurden mehrere Streifenbesatzungen, die örtliche Feuerwehr und der Rettungsdienst zum Unfallort geschickt. Nach bisherigen Erkenntnissen zog sich lediglich eine der Unfallbeteiligten leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einige tausend Euro.

Direkt im Anschluss an diesen Unfall kam es etwa einhundert Meter entfernt zur nächsten Kollision. Eine 27-jährige Autofahrerin kam kurz darauf auf das erste Unfallgeschehen zu. Reflexartig bremste sie ihren Audi Avant ab und kam auf der winterglatten Fahrbahn ebenfalls ins Rutschen. Im Seitenraum kollidierte auch ihr Fahrzeug mit einem Straßenbaum. Die Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Der nachfolgende, 25-jährige Fahrer eines Skoda fuhr seitlich in das Heck des Audi. Der junge Mann blieb unverletzt.

In der Folge kam es auf der Kreisstraße im Rückstau zu einem Auffahrunfall. Hier blieb es beim Blechschaden, den die Beteiligten untereinander regelten.

Bei weiteren fünf Glätteunfällen im Südkreis wurde ebenfalls niemand verletzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de