POL-ROW: ++ Fahranfänger verunglückt bei Winterglätte ++ Auf winterglatter Fahrbahn – Zwei junge Menschen bei Unfall schwer verletzt ++ Fünf junge Leute ohne Schutzmasken im Auto ++

Fahranfänger verunglückt bei Winterglätte

Reeßum. Bei einem Verkehrsunfall auf der K 202 zwischen Schleeßel und Bittstedt ist am späten Dienstagabend ein 19-jähriger Fahranfänger verletzt worden. Der junge Mann war gegen 23.45 Uhr mit seinem Ford Fiesta in Richtung Bittstedt unterwegs, als er auf der winterglatten Fahrbahn in Schleudern kam. In einer Rechtskurve rutschte der Kleinwagen nach links von der Fahrbahn und kollidierte mit einem Straßenbaum. Der 19-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf über achttausend Euro.

Auf winterglatter Fahrbahn – Zwei junge Menschen bei Unfall schwer verletzt

Selsingen. Bei einem Glätteunfall sind am späten Dienstagabend zwei Menschen auf der Kreisstraße 119 zwischen Rockstedt und Granstedt schwer verletzt worden. Gegen 22.30 Uhr war ein 21-jähriger Autofahrer auf gerader Strecke mit seinem Ford Focus bei winterlichen Straßenverhältnissen ins Rutschen gekommen. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Straßenbaum. Sowohl der Fahrer, als auch seine 21-jährige Beifahrerin zogen sich schwere Verletzungen zu. Sie mussten von Rettungskräften aus dem Fahrzeugwrack befreit werden und kamen anschließend in ein Krankenhaus. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund fünftausend Euro.

Fünf junge Leute ohne Schutzmasken im Auto

Rotenburg. Mit besonderem Blick auf die Corona-Bestimmungen hat eine Streifenbesatzung der Rotenburger Polizei in der Nacht zum Mittwoch auf dem Gelände einer Tankstelle am Rönnebrocksweg die Insassen eines Ford Focus kontrolliert. Wie sich herausstellte, stammten die drei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren alle aus unterschiedlichen Haushalten. Sie trugen keine Mund-Nase-Bedeckung und konnten im Fahrzeug nicht den nötigen Sicherheitsabstand voneinander einhalten. Die Polizei leitete gegen alle ein Bußgeldverfahren ein.

Radfahrer unter Drogeneinfluss

Rotenburg. Ein besorgter Verkehrsteilnehmer hat der Rotenburger Polizei am Dienstagvormittag einen Radfahrer gemeldet, der in der Straße Burworthplatz mit seinem Rad in starken Schlangenlinien unterwegs sei. Er habe gesehen, dass der Mann mehrere Male gestürzt und dabei auch in eine Hecke gefallen wäre. Eine Streifenbesatzung konnte den Radfahrer in der Soltauer Straße aufgreifen. Bei der Kontrolle zeigte sich, dass er zuvor vermutlich Rauschgift konsumiert hatte. Bei dem 51-Jährigen fanden die Beamten Betäubungsmittel und Konsumutensilien. Auf der Polizeiwache musste der Mann eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de