POL-ROW: ++ Tatverdächtige nach Raub am Friedhof ermittelt – Polizei sucht weitere Geschädigte ++

Tatverdächtige nach Raub am Friedhof ermittelt – Polizei sucht weitere Geschädigte

Bothel/Rotenburg. Nach zwei Raubtaten, die sich Anfang November in der Nähe des Botheler Friedhofs ereignet haben, konnte die Rotenburger Polizei nun zwei Tatverdächtige ermitteln.

Einem 22-jährigen Mann und seiner 22-jährigen Komplizin wird vorgeworfen, Männer über die Kontaktbörse eines Kleinanzeigenportals im Internet zu geschäftsmäßigen Liebestreffen gelockt zu haben. Über einen telefonischen Kontakt und einen Chat sei den Interessierten Ort und Zeit der Treffen mitgeteilt worden. Vor Ort habe die Frau die Männer in dem schwach ausgeleuchteten Friedhofsweg bereits erwartet. In beiden Fällen soll sie die späteren Opfer auf der Beifahrerseite ihrer Autos angesprochen haben. Die Ablenkung habe ihr Mittäter genutzt, um in einem Fall die Scheibe der Fahrertür mit einem Teleskopschlagstock zu zertrümmern. Bei der anderen Tat soll der Mann sein Opfer mit dem Schlagstock verletzt haben. Beide wurden nach dem Angriff ausgeraubt.

Intensive Ermittlungen führte die Rotenburger Polizei in das Ruhrgebiet. Dort konnte der 22-jährige Tatverdächtige in der vergangenen Woche verhaftet werden. Er befindet sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt in Niedersachsen. Die 22-jährige Frau hält sich in Rotenburg auf. Gegen sie wurde kein Haftbefehl beantragt. Da das Pärchen einen Bezug in das Ruhrgebiet hat, halten die Ermittler weitere Taten auch dort für möglich. Es ist ebenfalls nicht auszuschließen, dass es in Rotenburg und umzu noch weitere Geschädigte gibt. Sie können sich unter Telefon 04261/947-0 bei der Rotenburger Polizei melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

(Visited 1 times, 1 visits today)