Rotenburg: ++ Polizeieinsatz im Mehrparteienhaus – 37-Jähriger springt aus Schlafzimmerfenster ++

Bremervörde. Die persönliche Ausnahmesituation eines 37-jährigen Bremervörders hat am Samstag in einem Mehrparteienhaus an der Gnarrenburger Straße zu einem Polizeieinsatz geführt, bei dem die Beamten Spezialkräfte einsetzen mussten.

Am frühen Vormittag hatte eine Angehörige die Bremervörder Polizei über eine Gefahrenlage in der Wohnung des Mannes informiert. Demnach habe er sich und fünf, zum Teil jugendliche Familienangehörige dort eingeschlossen und in seine Gewalt gebracht. Nachdem es der Polizei gelang, die Eingangstür aufzubrechen und die Eingeschlossenen daraus zu befreien, verbarrikadierte sich der 37-Jährige in einem Schlafzimmer. Obwohl Verhandler der Polizei zu ihm Kontakt aufzunehmen konnten, spitzte sich die Situation bis zum Mittag weiter zu und drohte zu eskalieren. Während des Versuchs, zu dem Mann vorzudringen und ihn zum eigenen Schutz in Gewahrsam zu nehmen, sprang er mit Messern bewaffnet durch das geschlossene Schlafzimmerfenster im ersten Obergeschoss. Er zog sich bei dem Sturz schwere Kopfverletzungen zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Andere Menschen kamen nicht zu Schaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Updated: 23. Mai 2020 — 19:24