POL-ROW: ++ Neue Proteste von „Land schafft Verbindung“ – Polizei rät zur Geduld ++ Begehrte Mülltonnen ++ Motorroller war nicht versichert ++


Neue Proteste von „Land schafft Verbindung“ – Polizei rät zur Geduld

LK Rotenburg. Am Donnerstag könnte es nach Einschätzung der Polizei wieder zu Verkehrsbeeinträchtigungen durch Traktoren auf den Bundes- und Landesstraße im Landkreis kommen. Die Initiative „Land schafft Verbindung“ hat im Zuge bundesweiter Aktionen um 11 Uhr auf dem Tschaikowskyplatz in Hamburg Proteste gegen die Gülleverordnung angekündigt. Es ist davon auszugehen, dass zahlreiche Landwirte diese Aktion unterstützen werden. Als Anfahrtsrouten in Richtung Hansestadt dürften die Bundesstraße 75 und 215 genutzt werden. Aber auch im Nordkreis könnte es durch Traktoren zu Behinderungen kommen. Wie schon bei den letzten Protestaktionen mahnt die Polizei zur Besonnenheit. „Autofahrer auf dem Weg zur Arbeit sollten am Donnerstag mehr Zeit einplanen“, empfiehlt der Sprecher der Polizei, Heiner van der Werp. Wichtig sei vor allem, nicht die Nerven zu verlieren und lange Konvois nicht zu überholen. Das verschaffe nur selten einen zeitlichen Gewinn und gefährde unnütz andere Verkehrsteilnehmer. Erfahrungsgemäß sind die Straßen am frühen Vormittag wieder frei befahrbar.

Begehrte Mülltonnen

Bremervörde/Mehedorf/Nieder Ochtenhausen. Auf Mülltonnen hatten es unbekannte Diebe in der Nacht zum Montag abgesehen. In der Straße Querdamm und der Ostendorfer Straße in Mehedorf nahmen sie mehrere Tonnen, die an die Straße gestellt worden waren, mit. Am Querdamm luden die Unbekannten sogar einige gelbe Säcke ein. Im Vorfeldring in Nieder Ochtenhausen kam ebenfalls eine Restmülltonne weg. Hinweise bitte an die Polizei in Bremervörde unter Telefon 04761/99450.

Motorroller war nicht versichert

Rotenburg. Ein 33-jähriger Mann ist am Montagvormittag mit einem nicht versicherten Roller zwischen Rotenburg und Unterstedt unterwegs gewesen. Die Polizei stoppte seine Fahrt gegen 11 Uhr an der Bundesstraße 215. Weiterfahren durfte er natürlich nicht. Außerdem erwartet den Mann ein Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de