Peine : Polizeipressemeldung vom 09.12.2022

Starke Polizeipräsenz verhinderte offensichtlich die Eskalation eines Konfliktes zwischen Personen aus dem Clan-Umfeld.

Peine, Kampstraße, 08.12.2022, 18:00 Uhr.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es anfänglich zwischen zwei Männern im Alter von 23 und 28 Jahren zu Streitigkeiten kam. Im Verlaufe dieser Auseinandersetzung soll es auch zu körperlichen Auseinandersetzungen und Beleidigungen gekommen sein. Nähere Hintergründe werden derzeit ermittelt. Das Opfer habe daraufhin den Tatort verlassen und hierbei eine Drohung gegenüber dem Täter ausgesprochen. Erste eintreffende Polizeikräfte bemerkten, dass sich der Mann vom Tatort entfernen wollte. Der Mann wurde daraufhin aufgefordert, am Tatort zu bleiben. Hierbei drohte er einer eingesetzten Beamtin, diese zu verletzten. Während der polizeilichen Maßnahmen am Einsatzort war der Täter stark aufbrausend, sehr unkooperativ und verbal aggressiv.

Mit einer starken Polizeipräsenz erfolgten im Anschluss die Durchsuchungen von Wohnungen. Hierbei stellte die Polizei Betäubungsmittel, Bargeld, Schmuck sowie einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz sicher. Durch weitere Ermittlungen muss die Herkunft der Beweismittel geklärt werden. Noch während der polizeilichen Maßnahmen und aufgrund offensichtlicher Mobilisierungen konnte im zeitlichen Zusammenhang ein erhöhtes Personenaufkommen von augenscheinlich Personen aus dem Clan-Umfeld sowie ein zunehmender Fahrzeugverkehr im Einsatzraum festgestellt werden. Die Polizei war mit zahlreichen Kräften im Einsatzraum, um sehr konsequent und unter Ausschöpfung aller rechtlichen Möglichkeiten eine Eskalation zu verhindern. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Beleidigung, Bedrohung, Handel mit Betäubungsmitteln, Sozialleistungsbetrug, Inverkehrbringen von Falschgeld, Verstoß gegen das Waffengesetz und anderer Gesetze ein. Der Leiter der Polizei Peine, Christian Priebe, äußert sich wie folgt: „Wir werden auch in Zukunft weiterhin sehr konsequent gegen Personen einschreiten, die sich über unsere Rechtsvorschriften hinwegsetzen. Das gilt insbesondere, wenn wie gestern Personen verletzt werden sollen oder wir Unbeteiligte gefährdet sehen. Wir werden mit ausreichend Polizeikräften jeglichen Mobilisierungen von Personen aus dem Clan-Umfeld entgegenwirken.“

Unbekannte Täter gaben sich als Handwerker aus.

Peine, Gunzelinstraße, 08.12.2022, 10:15 Uhr.

Ein bislang unbekannter Täter hatte sich als Handwerker ausgegeben und sich somit den widerrechtlichen Zugang in die Räume einer Seniorin verschafft. In einem unbemerkten Moment erbeutete der Mann insbesondere Bargeld und verursachte einen Schaden in niedriger dreistelliger Höhe. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 40 Jahre, trug zur Tatzeit eine blau-graue Jeanshose und einen dunklen Anorak. Zeugenhinweise sind bitte an die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/9990 zu richten.

Unbekannter Täter gab sich als Wasserwerker aus.

Lengede, Woltwiesche, 08.12.2022, 09:00 Uhr.

Ein Täter erschlich sich unter dem Vorwand, angeblicher Wasserinstallateur zu sein, den widerrechtlichen Zugang in die Wohnung einer älteren Dame. In einem unbeobachteten Moment durchsuchte er das Schlafzimmer nach Wertsachen und entkam offensichtlich ohne Beute. Eine Beschreibung des Mannes kann zum gegenwertigen Ermittlungsstand nicht abgegeben werden. Zeugenhinweise sind bitte an die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/9990 zu richten.

Täter verursachten Schaden bei einem Einbruchsversuch.

Vechelde, Unter der Maate, 08.12.2022, 19:15-21:00 Uhr.

Bei dem Versuch, ein Fenster des Wohnhauses aufzuhebeln, wurden die Täter offensichtlich gestört. Ein Eindringen in das Haus gelang augenscheinlich nicht. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Vechelde unter der Telefonnummer 05302/930490 entgegen.

Angebliche Gewinnmitteilung. Geschädigte überweis Auszahlungsgebühr.

Peine, Paulstraße, 28.11.2022, 12:00 Uhr.

Eine Seniorin erhielt mehrere Anrufe von Tätern. In diesen Gesprächen wurde der Frau eine hohe Gewinnsumme in Aussicht gestellt, wenn sie vorab eine Auszahlungsgebühr überweist. Daraufhin hatte sie mehrere Überweisungen beauftragt. Die Gewinnsumme hatte sie nicht erhalten. Ihr ist dadurch ein Vermögensschaden in einer niedrigen fünfstelligen Summe entstanden.

Altpapiercontainer wurde durch Feuer beschädigt.

Peine, Hannoversche Heerstraße, 08.12.2022, 21:40 Uhr.

Unbekannte Täter hatten offensichtlich vorsätzlich den Inhalt eines Altpapier-Containers in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf weitere Container, ein Buschwerk und einen umgrenzenden Holzzaun über. Die Brandbekämpfung erfolgte durch die freiwillige Feuerwehr Vöhrum. Angaben zur Schadenshöhe können derzeit nicht gemacht werden.

Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Peine, Wendesse, Wendesser Landstraße, 08.12.2022, 22:20 Uhr.

Der 44-jährige Fahrer eines Pkw befuhr die K 5 in Richtung Wendesse. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam das Fahrzeug in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Baum. Der Fahrer erlitt dadurch schwere Verletzungen. Das beschädigte Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von mindestens 5.000 Euro.

Pkw überschlug sich.

Vechelde, Landesstraße 475, 08.12.2022, 21:00 Uhr.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 43-jährige Fahrer eines Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem Fahrzeug. Der verletzte Fahrer musste in ein Klinikum nach Salzgitter gefahren werden. Es entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de