Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel beteiligte sich am landesweiten Joint Action Day.


Landkreis Peine, 17.09.2021 ab ca. 19:00 Uhr.

Beamte der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel, Polizeikräfte der Zentralen Polizeidirektion sowie Beamte der Hundeführerstaffel beteiligten sich im Landkreis Peine an dem landesweiten Joint Action Day „Proaktive Kontrollaktion Autoposer“. Unter Koordination des Landeskriminalamtes Niedersachsen und in gemeinsamer Abstimmung mit den jeweiligen Polizeidirektionen wurden vornehmlich Fahrzeugkontrollen an verschiedenen Orten des Kreises durchgeführt.

Polizeiliche Feststellungen ergaben, dass sogenannte Autoposer häufig Akteure aus dem kriminellen Milieu oder kriminellen Clanstrukturen sind, die nicht gleichzusetzen sind mit der „Tuning-Szene“. Ergänzend muss in diesem Zusammenhang auch gesagt werden, dass nicht jeder Autoposer ein Clankrimineller ist.

Zunehmend ist in diesem Zusammenhang festzustellen, dass Verkehrsteilnehmer sich durch Ihr Verhalten grob verkehrswidrig und vorsätzlich über Regeln hinwegsetzen und mit hochmotorisierten Fahrzeugen den Straßenverkehr als Ihre Bühne nutzen.

Zur ganzheitlichen und umfassenden Bekämpfung der Clankriminalität fand daher die Kontrolle statt.

Bisher konnten die Beamten der Polizei bereits Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz (Fahren unter Drogeneinfluss), Tuningverstöße und sonstige Verkehrsordnungswidrigkeiten feststellen. Diese Aufzählung ist nicht abschließend.

Die Polizei lobt zudem die sehr professionelle Zusammenarbeit mit den am Einsatz beteiligten Mitarbeitern des Landkreises Peine.

Eine zusammenfassende Presseerklärung wird Ihnen das Landeskriminalamt Niedersachsen am kommenden Montag zur Verfügung stellen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de