POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 21.07.2021.


Schwerer Raub in Wohnung.

Dringender Zeugenaufruf.

Edemissen, Abbensen, 17.07.2021, 02:30 Uhr.

Die bisherigen umfangreichen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass zur Tatzeit drei Täter in ein Einfamilienhaus eines 54 und 56 Jahre alten Paares eindrangen und sich dort auch längere Zeit aufgehalten haben müssen. Die Feststellung, wie sich die Täter einen Zugang zum Haus verschafft hatten, ist Bestandteil der Ermittlungen.

Nachdem die Geschädigten auf die Täter aufmerksam wurden, seien sie schließlich gefesselt worden. Im weiteren Verlauf der Tat durchsuchten die Täter das Wohnhaus nach Wertgegenständen und konnten Vermögenswerte in mittlerer fünfstelliger Höhe erbeuten.

Im Verlaufe der Tatausführung setzen die Täter gegenüber der geschädigten Frau und einem Hund Reizgas ein. Zudem wurde der Hund offensichtlich von einem der Täter getreten. Hierdurch verlor der Hund zwei Zähne.

Nachdem die Täter das Haus wieder verlassen hatten, wurde die Polizei alarmiert.

Die Polizei leitete eine Fahndung ein, die nicht zur Feststellung der Täter führte.

Auf Grund der Vorgehensweise führte die Polizei eine umfangreiche Spurensuche am Tatort und Befragungen durch. Die Auswertung der Spuren dauert an.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: Das Gewicht wird auf ca. 110 kg geschätzt.

Täter 2: Dieser sprach hochdeutsch, die Stimmfarbe wird als sanft be-schrieben.

Täter 3: Die osteuropäische Stimme wirkte aggressiv und rau.

Auf Grund der Tatbegehung schließt die Polizei nicht aus, dass die Täter bereits im Vorfeld das Haus ausgespäht haben könnten.

Daher sind die Ermittler unbedingt auf Zeugenhinweise angewiesen. Sollten Ihnen bereits vor der Tat oder zur Tatzeit auffällige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sein, werden sie dringend gebeten, sich unverzüglich mit den Beamten der Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/9990 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit
Matthias Pintak
Telefon: 05341/1897-104
E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de