OS: Quakenbrück: Fahrzeugbrand griff auf Wohnhaus über – 500.000 Euro Sachschaden

Um 01:56 Uhr am Neujahrstag wurde in der Nordstraße in Quakenbrück der Brand eines Autos und eines Wohnhauses gemeldet. Zum Entdeckungszeitpunkt war der Brand bereits so weit vorangeschritten, dass eigene Löschversuche aussichtslos waren. Die Anwohner retteten sich ins Freie und verständigten ihre Nachbarn. Die alarmierten Feuerwehren bekämpften den Brand und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbarhaus.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen geriet aus bislang ungeklärten Gründen ein Pkw Kia in Brand. Der Brand des Hybridfahrzeugs breitete sich rasch auf den Carport und von dort auf das angeschlossene Wohnhaus aus. Das brandbetroffene Wohnhaus wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen und ist derzeit unbewohnbar, die Polizei beschlagnahmte den Brandort. Die örtlichen Polizeikräfte wurden bei ihrer Arbeit von der Tatortgruppe aus Osnabrück unterstützt.

Trotz des raschen Handelns der Feuerwehr entstanden auch am Nachbarhaus einige Sachschäden durch Hitzeeinwirkung. Ebenfalls durch die Hitze des Feuers wurde ein geparkter BMW in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen nicht zu Schaden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 500.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Mobil: 0152/09399168
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de