OS: Hasbergen: Raubüberfall auf Ehepaar

Am Donnerstag gegen 20 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf aus der Straße „Im Malingskamp“ ein. Ein Ehepaar war in seinem Wohnhaus von unbekannten Tätern überfallen, gefesselt und ausgeraubt worden. Beide Opfer erlitten leichte Verletzungen, der Mann musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Tat ereignete sich gegen 18:15 Uhr, als sich die Frau gerade allein im Wohnhaus befand. Unbekannte Männer ergriffen und fesselten die 63-Jährige. Als ihr 68-jähriger Ehemann zurückkehrte, wurde er ebenfalls überwältigt und gefesselt. Das Ehepaar wurde von den Räubern zu Bargeld und Wertsachen befragt, zusätzlich wurden alle Räumlichkeiten von den Maskierten durchsucht. Mit ihren Opfern sprachen die Männer auf Deutsch mit starkem Akzent. Derzeit geht die Polizei von vier Räubern aus. Zum Ende der Tat sperrten die Täter ihre gefesselten Opfer in den Keller und schlossen diesen ab. Danach flohen sie in unbekannte Richtung.

Das Ehepaar konnte sich eigenständig von seinen Fesseln und aus dem Keller befreien, daraufhin wurde der Notruf abgesetzt.

Die Ermittlungen zu dieser Tat hat der zentrale Kriminalermittlungsdienst der Polizeiinspektion Osnabrück aufgenommen. Die Ermittlerinnen und Ermittler erhoffen sich Hinweise von aufmerksamen Personen, denen gestern oder in der jüngeren Vergangenheit verdächtige Personen, Fahrzeuge oder Vorkommnisse aufgefallen sind. Interessant ist beispielsweise, ob ein unbekanntes Fahrzeug am Tatabend in der Nähe der Straße „Im Malingskamp“ wahrgenommen wurde. Hinweise nehmen die Polizeiwachen in Georgsmarienhütte (05401/83160) und Osnabrück (0541/327-2115) entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2071
Mobil: 0152/09399168
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de