OS: Melle: Betrunken und ohne Führerschein unterwegs – Widerstand geleistet

In der Nacht zu Sonntag meldeten Zeugen den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt bei der Polizei. Ihnen war eine Mercedes B-Klasse aufgefallen, dessen Fahrzeugführer mit überhöhter Geschwindigkeit und gefährlichen Fahrmanövern durch Melle gefahren war. Zum Zeitpunkt der Meldung stand der beschädigte Mercedes auf dem Gelände einer Tankstelle an der Oldendorfer Straße. Der Fahrzeugführer hatte sich von seinem Auto entfernt, war jedoch von den aufmerksamen Zeugen verfolgt worden. An der Weststraße konnten die Beamten den Verdächtigen stellen und kontrollieren. Da der 28-Jährige weder Deutsch noch Englisch sprach, gestaltete sich die Verständigung schwierig. Bei seinen Sachen wurde der Fahrzeugschlüssel des Mercedes gefunden. Eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 1,5 Promille führte zu einer Blutprobenentnahme auf dem Kommissariat in Melle. Dort griff er Beamte tätlich an und wehrte sich gegen die folgende Fixierung. Im Gewahrsamsbereich ging der Mann später abermals zum Angriff über und wurde wieder gestoppt. Glücklicherweise blieben die angegriffenen Beamtinnen und Beamten jeweils unversehrt. Die Beschlagnahme des Führerscheins entfiel, der moldauische Staatsbürger hatte keinen. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ordnete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1000 Euro an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Mobil: 0152/09399168
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de