Osnabrück: Mit gefälschten Dokumenten und Kennzeichen über die A30 – Autobahnpolizei stoppte kriminelles Duo und vollstreckte Haftbefehl

Eine allgemeine Verkehrskontrolle auf der A30 bei Osnabrück endete für einen 38-Jährigen am Mittwochabend in der JVA in Lingen. Hinzu kommen mehrere Strafverfahren gegen ihn und seinen 30-jährigen Mitfahrer. Gegen 22.45 Uhr waren Osnabrücker Polizisten während ihrer Streifenfahrt auf einen weißen VW Polo aufmerksam geworden, der die Autobahn in Richtung Hannover befuhr. Die Beamten stoppten das mit zwei Personen besetzte Fahrzeug. Erste Überprüfungen ergaben schnell, dass das am Polo angebrachte Kennzeichen für einen VW Crafter vorgesehen war. Dem nicht genug, wies sich der Fahrer mit einem gefälschten Personalausweis aus und legte den Ordnungshütern einen ebenso unechten Führerschein vor. Die Motivation des 38-Jährigen war den Beamten wenig später klar, als erkennungsdienstliche Maßnahmen auf der Dienststelle einen Treffer in der Datenbank ergaben. Gegen den Mann aus Georgien lagen insgesamt drei Haftbefehle von unterschiedlichen Behörden vor. Sein Abend endete schließlich in der JVA in Lingen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Jannis Gervelmeyer
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de