Osnabrück/Schinkel: Polizeieinsatz in der Ebertallee

Am Mittwochmittag, gegen 13.15 Uhr, ist es in einem Mehrparteienhaus in der „Ebertallee“ zu einem Polizeieinsatz gekommen, nachdem eine 48-jährige Osnabrückerin ihren gleichaltrigen Nachbarn im Treppenhaus mit einem Messer bedrohte. Der unverletzte Mann rettete sich in seine Wohnung und verständigte daraufhin umgehend die Polizei. Die 48-Jährige zog sich mit dem Tatwerkzeug in ihre Wohnung zurück. Im weiteren Einsatzverlauf sprach die Frau weitere Bedrohungen, auch gegenüber den eingesetzten Polizisten aus und verschanzte sich in ihren vier Wänden. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Unterstützungskräfte, darunter Spezialkräfte, angefordert. Die Wohnung der Täterin wurde zudem umstellt und der Tatort weiträumig abgesperrt. Um Gefahren für unmittelbare Nachbarn abzuwehren, evakuierte die Polizei die oberste Etage des Mehrfamilienhauses. Nach Eintreffen der Spezialeinheiten nahmen die Beamten abermals Kontakt zu der Frau auf, um sie zu einer Kooperation zu bewegen. Gegen 17.35 Uhr erfolgte schließlich der Zugriff durch ein Spezialeinsatzkommando, die 48-Jährige konnte unverletzt festgenommen werden. Mit einem Rettungswagen wurde sie in eine Osnabrücker Klinik gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft durchsuchten die Polizisten die Wohnung der Frau. Dabei fanden die Beamten das Tatwerkzeug und nahmen es in amtliche Verfahrung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Jannis Gervelmeyer
Telefon: 0541/327-2073
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de