OS: Georgsmarienhütte – Wohnungsdurchsuchung nach Schussabgaben in Alt-Georgsmarienhütte

Auf Anordnung des Amtsgerichtes Osnabrück durchsuchten Ermittler der Polizei Georgsmarienhütte am Dienstagmorgen die Wohnung eines 25-Jährigen in Alt-Georgsmarienhütte. Der junge Mann steht im Verdacht, mit einem Luftgewehr vom Balkon bzw. Dachfenster seines Hauses auf Wohngebäude und Gegenstände (z.B. einen Fahnenmast) in der Nachbarschaft geschossen zu haben. Bei den Taten wurden jeweils 4,5 mm große Stahlkugeln verschossen. Fensterscheiben, Autos und Jalousien wurden beschädigt. Bei der Durchsuchung konnten Beweismittel beschlagnahmt werden und der 25-Jährige räumte einige Taten ein. Insgesamt sind bei der Polizei sechs ähnliche Taten bekannt geworden, die allesamt im vergangenen Mai stattfanden. Die Beamten vermuten jedoch, dass noch weitere, bislang nicht angezeigte Taten, stattgefunden haben könnten. Daher werden Zeugen, die entsprechende Feststellungen im Bereich der Falkenstraße, Hagener Straße oder Sperberhöhe gemacht haben, gebeten sich unter der Rufnummer 05401/879500 bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Matthias Bekermann
Telefon: 0541/327-2072
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Updated: 16. Juni 2020 — 12:14