OL: +++ Angriffe auf Spaziergänger in Krusenbusch: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft +

Nachtrag zur Pressemitteilung der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland vom 5. Dezember 2022, 14.59 Uhr:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/5387225

Nachdem es im Stadtteil Krusenbusch zu mehreren Angriffen auf Spaziergänger gegeben hat, vermeldet die Polizei nun einen Ermittlungserfolg: Die Beamten konnten einen 22-jährigen Tatverdächtigen ermitteln. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg beantragte ein Richter gegen den Mann in der vergangenen Woche Haftbefehl; der 22-Jährige befindet sich seit Freitag in Untersuchungshaft.

Dem Verdächtigen wird vorgeworfen, in der Zeit zwischen dem 1. und 9. Dezember 2022 in insgesamt fünf Fällen Spaziergänger, die zum Teil mit Hunden unterwegs waren, angegriffen und verletzt zu haben. Die Taten ereigneten sich im Thymianweg, im Schwertlilienweg, in der Straße Heimeck sowie in der Dr.-Hans-Klüber-Straße. Den Ermittlungen zufolge ereigneten sich die Taten jeweils in der Dunkelheit zwischen 20.40 und 23.40 Uhr. Der Beschuldigte soll seine Opfer dabei angespuckt, getreten oder geschlagen haben. Zwei Opfern versetzte der Verdächtige einen Kopfstoß.

Die Polizei ging aufgrund der übereinstimmenden Täterbeschreibungen bereits nach dem zweiten Vorfall von einem Tatzusammenhang aus. Im Rahmen der Ermittlungen konnte schließlich der 22-jährige Oldenburger als Tatverdächtiger identifiziert werden. Informationen zum Motiv und den Hintergründen der Taten liegen der Polizei derzeit noch nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de