OL: +++ Zeugenaufruf nach sexueller Belästigung

Eine 23-jährige Oldenburgerin wurde am Montag auf einem Parkplatz an der Emsstraße Opfer einer sexuellen Belästigung. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls.

Ihren Angaben zufolge hielt sich die 23-Jährige gegen 14 Uhr an der Emsstraße auf, um dort einen PCR-Test durchführen zu lassen. Als sie unmittelbar nach dem Test (14.15 Uhr) wieder zu ihrem Auto lief, sei sie von einem unbekannten Mann angesprochen und um Hilfe gebeten worden. Nachdem die Oldenburgerin mit dem Unbekannten zu dessen schwarzem Kleinwagen gegangen war, habe der Mann ihr ans Gesäß gefasst. Anschließend soll der Unbekannte die Hand der 23-Jährigen gegen seinen Schritt gedrückt und das Opfer gegen ihren Willen geküsst haben.

Die 23-Jährige sei danach zu ihrem Auto gerannt und direkt zur Polizei gefahren, um dort Anzeige zu erstatten.

Sie beschrieb den Täter als etwa 25- bis 30-jährig, über 1,90 Meter groß und schlank. Der Mann habe dunkle, hochgestylte Haare sowie einen dunklen Vollbart gehabt. Bekleidet gewesen sei er mit einer dicken schwarzen Jacke und dunkler Hose. Weitere Angaben zum dem dunklen Kleinwagen liegen der Polizei derzeit nicht vor.

Laut Aussage des Opfers könnte ein älterer Herr mit Rollator die Tat beobachtet haben. Dieser Zeuge sowie weitere Personen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115. (1358312)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de