OL: +++Polizei stellt Tatverdächtigen einer gefährlichen Körperverletzung – Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl++

Gestern Abend wurde der Oldenburger Polizei gegen 23. 00 Uhr in der Ofener Straße ein Mann mit Schnittverletzungen im Gesicht gemeldet. Er soll Opfer einer Straftat geworden sein.

Nach einem Gespräch mit einem flüchtigen Bekannten habe der Tatverdächtige ihm unbemerkt den mitgeführten Rucksack vom Gepäckträger seines Fahrrades weggenommen. Nachdem der mutmaßlich Geschädigte dies bemerkte und zum Verdächtigen zurückkehrte, um sein Eigentum zurückzuholen, habe dieser ein Messer gezogen und den 24-jährigen Geschädigten im Gesicht verletzt. Der Rucksack konnte anschließend unweit des Tatortes in einem Gebüsch aufgefunden werden.

Eine sofortige Fahndung der Polizei führte zur Ergreifung und Festnahme des Tatverdächtigen. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg beantragte den Erlass eines Haftbefehls.

Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0441-7904115 zu melden.(728445)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Elena Meininger
Telefon: 0441/790-4013
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de