OL: +++ Zwei Radfahrer bei Unfällen in Oldenburg schwer verletzt +++

Bei zwei Verkehrsunfällen im Oldenburger Stadtgebiet sind am Mittwoch kurz nacheinander zwei Radfahrer schwer verletzt worden.

Der erste dieser beiden Unfälle ereignete sich um 16 Uhr am Westfalendamm. Eine 55-jährige Autofahrerin war mit ihrem VW Golf auf dem Westfalendamm in Richtung Hundsmühlen unterwegs und wollte von dort nach rechts in den Niedersachsendamm einbiegen. Dabei missachtete sie offenbar den Vorrang eines 56-jährigen Wardenburgers, der mit seinem Fahrrad den linksseitigen Radweg des Westfalendamms in Richtung Stadtmitte befuhr. Bei dem Versuch, dem Golf auszuweichen, stürzte der Radfahrer und erlitt dabei schwere Verletzungen.

Nur wenige Minuten später kam es auf dem Pferdemarkt zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall: Um 16.10 Uhr bog eine 38-jährige Frau mit ihrem Dacia von der Peterstraße kommend auf den Pferdemarkt ein. In Höhe der dortigen Überwegung für den Fußgänger- und Radverkehr bremste sie nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ab, um einem in derselben Richtung fahrenden, 49-jährigen Radfahrer den Vorrang zu gewähren. Das Fahrzeug der 38-Jährigen kam jedoch erst auf der Überwegung zum Stehen, so dass der Radfahrer eine Vollbremsung machen musste. Dabei stürzte der 49-Jährige von seinem Rad und wurde schwer verletzt.

Die beiden verletzten Radfahrer mussten in Krankenhäuser gebracht werden, wo sie stationär aufgenommen wurden. Gegen die mutmaßlichen Unfallverursacherinnen leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren ein. Zeugen der beiden Unfälle werden gebeten, sich mit dem Unfalldienst der Polizei in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115. (593024, 592993)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de