POL-OL: ++Verkehrsunfallflucht auf der A 28 mit einer leichtverletzten Person – Zeugenaufruf++

Am Gründonnerstag, dem 01.04.2021, kam es gegen 20.00 Uhr auf der A 28 in Fahrtrichtung Bremen zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person und anschließender Fahrerflucht. Dabei fuhr zunächst ein unbeteiligter Zeuge mit seinem Pkw an der Anschlussstelle Zwischenahner Meer auf die A 28 auf und wechselte dazu auf den Hauptfahrstreifen. Um dem Zeugen das Auffahren zu ermöglichen, wechselte die Fahrzeugführerin eines dunklen Kombis vom Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen, wobei sie allerdings den schwarzen SUV einer 35-jährigen Fahrerin übersah, der sich bereits auf gleicher Höhe befand. Um einen Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen zu vermeiden, lenkte die 35-Jährige ihr Fahrzeug zunächst in Richtung Mittelschutzplanke. Anschließend verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw, schleuderte über die komplette Fahrbahn, kollidierte mit der Außenschutzplanke und kam letztendlich mittig der Fahrbahn zum Stehen. Durch die Kollision wurde die Fahrerin leicht verletzt und musste durch einen Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt werden. Im Anschluss an den Unfall hielten der Zeuge und die Unfallverursacherin auf einem naheliegenden Autobahnparkplatz. Dort wurden die Personalien der Unfallverursacherin zwar durch den Zeugen notiert, die Verursacherin entfernte sich aber noch vor Eintreffen der Polizei vom Parkplatz. Gegen die Unfallverursacherin wurde daher u. a. ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme, der Bergung des nicht mehr fahrbereiten SUVs und der Reinigung der Fahrbahn musste die A 28 ab der Anschlussstelle Zwischenahner Meer für zwei Stunden vollgesperrt werden. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich telefonisch mit der Autobahnpolizei Oldenburg unter 04402 / 933-115 in Verbindung zu setzen.

-375850-
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
PK BAB Oldenburg
Telefon: +49(0)4402-933 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de