POL-OL: +++ Zeugenaufruf nach Raubdelikt am Woldsee +++

Wegen eines schweren Raubdelikts ist die Polizei am Donnerstagabend am Woldsee (Gemeinde Bad Zwischenahn, Ortsteil Wehnen) eingesetzt worden. Der Aussage eines 16-jährigen Oldenburgers zufolge war es am Uferbereich des Sees gegen 21 Uhr zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei sei der 16-Jährige zunächst von zwei weiteren Jugendlichen angetanzt worden. Nach einer anfänglichen Rangelei sei der Oldenburger dann von den beiden Angreifern gewürgt sowie mit Fäusten geschlagen worden. Nachdem der 16-Jährige schließlich zu Boden ging, sei er von den Tätern getreten worden, unter anderem auch gegen den Kopf.

Der Jugendliche habe bei dem Angriff kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Als er wieder zu sich kam, habe er bemerkt, dass sein Mobiltelefon entwendet worden war.

Im Rahmen der Befragungen am Tatort erklärte ein Zeuge den Beamten, dass er einen der mutmaßlichen Täter flüchtig kenne. Demnach soll es sich um einen Jugendlichen aus Oldenburg handeln. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen. Da der Badebereich am Woldsee zur Tatzeit noch gut besucht war, hoffen die Ermittler auf Hinweise weiterer Zeugen. Diese können sich unter der Telefonnummer 0441/790-4115 mit dem Zentralen Kriminaldienst in Verbindung setzen. (710738)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de

(Visited 281 times, 1 visits today)
Updated: 26. Juni 2020 — 10:27