NOM: Widerstand gegen Polizeibeamte

37154 Northeim, Jahnstraße, Montag, 02.01.2023, 00:50 Uhr

Northeim (sb) – Nachdem ein 42-jähriger alkoholisierter Northeimer in der Nacht mehrfach die Polizeidienststelle aufgesucht hatte und um die Herausgabe eines sichergestellten Gegenstandes gebeten hatte, musste ihm dieser Wunsch auf Grund des laufenden Verfahrens und der Anordnung der Staatsanwaltschaft leider verwehrt werden. Dies verärgerte ihn dermaßen, dass er sich auch mehrfach über Notruf an die Polizei wandte, ohne sich in einer entsprechenden Notlage zu befinden, so dass er sich nun wegen Notrufmissbrauch verantworten muss. Im Anschluss randalierte er im Treppenhaus seines Wohnhauses, so dass sich die Nachbarn in ihrer Nachtruhe gestört fühlten und die Polizei riefen. Bei dem anschließenden Polizeieinsatz zeigte er sich äußerst uneinsichtig und ignorierte die Anweisungen der Polizeibeamten vollkommen, so dass er in Gewahrsam genommen werden musste und die restliche Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen musste. Hierbei leistete er Widerstand und versuchte einen Polizeibeamten zu verletzten. Er muss sich nun wegen seinem Verhalten strafrechtlich verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de