NOM: Verkehrssicherheitswoche des Einsatz- und Streifendienstes unter dem Motto „StraßenFAIRkehr – gemeinsam sicher ankommen“

37154 Northeim, umliegende Gemeinden und Städte, Montag, 07.11.2022 bis Sonntag, 13.11.2022

Northeim (sb) – Unter dem genannten Motto haben Polizeibeamt*innen des Einsatz- und Streifendienstes der Polizeiinspektion Northeim eine Verkehrssicherheitswoche durchgeführt, die mit verschiedenen Themen der Verkehrssicherheitsarbeit gespickt war und diverse mobile und auch stationäre Kontrollen beinhaltete. Nachdem am Montag der mobile Rollenprüfstand im Stadtgebiet Northeim aufgestellt wurde und speziell die Zweiräder unter die Lupe genommen wurden fand am Dienstag eine groß angelegte Kontrolle des Personen- und Güterverkehrs auf dem Autohof Northeim statt. Während der Kontrolle arbeiteten verschiedene Kontrollinstanzen wie Zoll, Bundesamt für Güterverkehr sowie Polizeikräfte Hand in Hand. Am Mittwoch standen Themen wie „Fit im Auto“ und Sichtbarkeit im Straßenverkehr auf dem Programm. Hierzu wurde unter Mitwirkung des Präventionsteams ein Reaktionszeittestgerät aufgebaut an dem sich ältere Verkehrsteilnehmer in ihrer Reaktionszeit testen und feststellten konnten, ob sie auch noch „fit“ genug für den Straßenverkehr sind. Das Ganze wurde durch die Einsatzkräfte mit mobilen Kontrollen unterstützt bei denen auch immer wieder „verkehrserzieherische“ Gespräche geführt wurden. Der Donnerstag stand ganz unter dem Motto Geschwindigkeit. Es wurden in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Northeim diverse Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt bei denen anschließend die Verkehrsteilnehmer*innen durch die Polizeikräfte angehalten, auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und dieses auch geahndet wurden. Zusätzlich führte der Landkreis Northeim während der gesamten Verkehrssicherheitswoche diverse Geschwindigkeitskontrollen mit der mobilen Messanlage durch und stellten insgesamt 1060 Geschwindigkeitsverstöße fest. In den Nächten Freitag und Samstag standen die mobilen und stationären Kontrollen der Polizeikräfte unter dem Schwerpunktthema Fahrtüchtigkeit. Die Polizeikräfte hatten den Eindruck, dass ein Großteil der Betroffenen einsichtig war und Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen hatte. Insgesamt wurden zu den bereits erwähnten Geschwindigkeitsverstößen des Landkreises Northeim 117 weitere Verfahren wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten eingeleitet. Darunter waren achtmal Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss und zweimal Fahren unter Alkoholeinfluss. Zusätzlich wurden zwölf Strafverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de