NOM: Ladendiebe auf der Flucht mit PKW verunfallt – Zwei Leichtverletzte

Katlenburg-Lindau, Northeimer Straße

Donnerstag, 01.09.2022, 12:40 Uhr

KATLENBURG-LINDAU(da) – Zwei Ladendiebe haben am heutigen Mittag aus einem Geschäft im Northeimer City-Center Bekleidung entwendet. Einer der Täter verursachte anschließend auf der Flucht vor der Polizei in Katlenburg-Lindau einen Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten.

Gegen 12:40 Uhr wurde der Polizei aus einem Geschäft im City-Center ein Ladendiebstahl gemeldet, die beiden männlichen Täter waren hierzu flüchtig. Ein Zeuge konnte jedoch noch einen Hinweis auf einen Berliner PKW geben, der kurze Zeit später in der Medenheimer Straße festgestellt wurde.

Als die Beamten das Fahrzeug kontrollieren wollten, öffnete der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer das Fenster, weigerte sich jedoch auszusteigen. Da der Mann Anstalten machte, wieder losfahren zu wollen, versuchten die Beamten, durch das geöffnete Fenster auf ihn einzuwirken, konnten jedoch nicht verhindern, dass er nach vorne setzte und flüchtete. Bereits hierbei gefährdete er zwei Fußgänger auf dem Gehweg.

Durch die beiden Beamten und weitere Unterstützungskräfte wurde sofort die Verfolgung aufgenommen.

Der Flüchtende fuhr rücksichtlos und unter hohem Tempo über den Friedrich-Ebert-Wall und das Harztor in Richtung Katlenburg-Lindau, hierbei wurden trotz Gegenverkehrs mehrere Fahrzeuge verkehrsgefährdend überholt.

Im Bereich des Ortseingangs Katlenburg wollte der Täter mehrere vor ihm fahrende Fahrzeuge überholen, kollidierte hierbei jedoch seitlich mit dem PKW einer Unbeteiligten, die von der Bundesstraße 241 nach links in die Elvershäuser Straße abbiegen wollte. Durch die Kollision wurden sowohl die 36-Jährige als auch der 25-jährige Täter aus Berlin leicht verletzt.

Der Ladendieb flüchtete mit dem beschädigten Fahrzeug noch weiter über den Bürgersteig und beschädigte hierbei eine Dachrinne und eine Mauer, bevor er ca. 150 Meter nach der Kollision seine Fahrt beendete und sich widerstandslos festnehmen ließ. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Bundesstraße ist wegen der Unfallaufnahme aktuell noch voll gesperrt.

Zeugen, die die Flucht beobachtet haben und Personen, die auf der Flucht durch den Flüchtenden selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 05551-7005-0 mit der Polizei Northeim in Verbindung zu setzen.

Zu dem zweiten noch flüchtigen Täter liegen aktuell noch keine weiteren Informationen vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de