NOM: Mehrere Trunkenheitsfahrten an Himmelfahrt

37154 Northeim, Stadtgebiet Northeim und Nörten-Hardenberg; Donnerstag, 26.05.2022, 15:30 Uhr – 23:00 Uhr

NORTHEIM (TH) Während des gestrigen Feiertages sind durch Beamte der Northeimer Polizei insgesamt vier Trunkenheitsfahrten festgestellt worden.

In der Burgstraße in Nörten-Hardenberg wurde ein 23-jähr. Mann aus Nörten-Hardenberg mit einem Renault Twingo kontrolliert, bei dem vor Ort ein Atemalkoholtest einen Wert von über 0,5 Promille ergab. Auf der Northeimer Polizeiwache wurde deshalb ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest durchgeführt. Dem 23-jähr. Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Um 16:20 Uhr konnte in der Torstraße in Northeim ein 34-jähr. Fahrzeugführer aus Nörten-Hardenberg angetroffen worden, der mit einem VW Passat im öffentlichen Straßenverkehr unterwegs war, obwohl er unter dem Einfluss berauschender Substanzen stand. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Cannabis. Dem 34-jähr. Mann wurde eine Blutprobe auf der Polizeidienststelle in Northeim abgenommen, die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige gefertigt.

Ein 33-jähr. Mann mit einem Ford Transit wurde um 19:30 Uhr in der Göttinger Straße in Northeim kontrolliert, welcher ebenfalls unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 1,1 Promille, wodurch eine absolute Fahruntüchtigkeit vorlag. Zudem war der 33-jähr. Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auch hier erfolgte die Entnahme einer Blutprobe, die Untersagung der Weiterfahrt sowie die Fertigung einer entsprechenden Strafanzeige.

Gegen 23:00 Uhr stellten Beamte der Northeimer Polizei noch einen 33-jähr. Mann aus Northeim fest, der mit seinem Fahrrad betrunken die B 241 befuhr. Ein Atemalkoholtest ergab hier eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 1,6 Promille, weshalb auch bei dem 33-jähr. Fahrradfahrer eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige eingeleitet wurde.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de