POL-NOM: Polizei kontrolliert weiterhin die Einhaltung der Corona-Verordnung; mehrere Verstöße im Verlauf der Woche festgestellt

LANDKREIS NORTHEIM (TH) Auch in dieser Woche haben Beamte der Polizeiinspektion Northeim Kontrollen hinsichtlich der Einhaltung der Vorschriften der Corona-Verordnung durchgeführt. Im Rahmen von eigenen Feststellungen sowie nach Hinweisen aus der Bevölkerung sind insgesamt zwölf Ordnungswidrigkeitenanzeigen im Laufe der Woche eingeleitet worden.

Im Stadtgebiet Northeim hielt sich eine 34-jähr. Frau aus Northeim in einem Einkaufsmarkt auf, die sich weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Gegenüber der Polizei gab sie vor, ein ärztliches Attest für eine Befreiung zu haben. Da die Northeimerin dieses angebliche Attest den Polizeibeamten nicht vorlegen konnte, wurde gegen sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt.

Im Bereich Uslar, Einbeck sowie Katlenburg-Lindau konnten jeweils mehrere Personen aus mehreren Haushalten zusammen in einer Wohnung angetroffen werden. Gegen alle Personen wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet.

Neben der Fertigung von Ordnungswidrigkeitenanzeigen erfolgten bei allen betroffenen Personen auch ermahnende Gespräche durch die Polizeibeamten.

Die Northeimer Polizei appelliert in diesem Zusammenhang noch einmal eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Northeim zur Einhaltung der Regelungen der aktuellen Niedersächsischen Corona- Verordnung. Die sehr dynamische Entwicklung des Infektionsgeschehens erfordert die Mitwirkung eines jeden Einzelnen. Gemäß Mitteilung des Landkreis Northeim vom 20.11.2020 liegt die 7-Tagesinzidenz pro 100.000 Einwohner derzeit bei 61,2 und ist tendenziell steigend.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Northeim
Pressestelle

Telefon: 05551/7005 200
Fax: 05551/7005 250
E-Mail: pressestelle@pi-nom.polizei.niedersachsen.de