NI: Messerattacke auf angeblichen Helfer

(swe). Am gestrigen Dienstag bemerkt ein 22-jähriger Rintelner gegen 19.45 Uhr beim Gang durch die Rintelner Innenstadt, dass im Bereich der Engen Straße ein junges Mädchen mit einem 26-jährigen Mann aus Rinteln in Streit geriet und sie rief, dass er sie in Ruhe lassen soll, sie würde ihn nicht kennen. Der 22-Jährige eilte der Frau zu Hilfe und gab vor, dass er ihr Freund sei und der Mann sie in Ruhe lassen solle. Der 26-Jährige und der 22-Jährige schubsten sich dann gegenseitig und die junge Frau gab an, dass sie schon desöfteren von dem Mann belästigt worden sei. Als der 26-jährige etwas aus seiner Jackentasche ziehen wollte, befürchtete der 22-jährige, dass es eine Waffe sei und schlug dem 26-Jährigen ins Gesicht. Ein Zeuge trennt die beiden Streitenden und wenige Minuten später kommt der 26-Jährige wieder zu dem 22-Jährigen und bedroht diesen mit einem Messer und führte Stichbewegungen in seine Richtung aus. Nur durch ein Zurückweichen konnte der 22-Jährige den Stichen entgehen. Der 26-Jährige schilderte der Polizei gegenüber den Vorfall ganz anders. Im Bereich der Engen Straße habe er eine Bekannte getroffen, die er von der BBS Rinteln her kenne und der 22-Jährige habe ihn aufgefordert, das Mädchen in Ruhe zu lassen und habe ihn mehrfach ins Gesicht geschlagen. Belästigt habe er das Mädchen nicht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter 05751/96460.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Polizeikommissariat Rinteln
Pressestelle
Hasphurtweg 3
31737 Rinteln
Telefon: 05751/9646-0
E-Mail: poststelle@pk-rinteln.polizei.niedersachsen.de