Nienburg/SG Mittelweser – Ermittlungserfolg von Staatsanwaltschaft und Polizei nach Wohnungseinbruch

(KEM) Am gestrigen Morgen, den 04.01.2023, hat die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg drei Durchsuchungsbeschlüsse in Nienburg sowie der SG Mittelweser vollstreckt und dabei u.a. mutmaßliches Diebesgut, Betäubungsmittel sowie Waffen aufgefunden.

Den Maßnahmen vorangegangen waren intensive Ermittlungen wegen bandenmäßigen Wohnungseinbruchdiebstahls, die den Tatverdacht gegen zwei Nienburger im Alter von 39 und 26 Jahren sowie gegen einen 33-jährigen Mann aus der SG Mittelweser erhärteten. Die Männer sind beschuldigt, im Juli vergangenen Jahres gemeinschaftlich in ein Einfamilienhaus im Nienburger Stadtgebiet eingebrochen zu sein.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden wurde vom Ermittlungsrichter ein Durchsuchungsbeschluss erlassen, der am gestrigen Morgen ab 6 Uhr zeitgleich an zwei Adressen in Nienburg sowie einer in der SG Mittelweser vollstreckt wurde. Die Nienburger Polizei wurde dabei durch Kräfte der Diensthundeführergruppe sowie der Bereitschaftspolizei Hannover und Braunschweig unterstützt. Im Rahmen der Durchsuchung fanden die Beamten u.a. mutmaßliches Diebesgut sowie zusätzlich geringe Mengen Betäubungsmittel und Waffen auf und stellten diese sicher.

Die Polizei prüft im Rahmen der weiteren Ermittlungen, ob Tatzusammenhänge zu weiteren Einbrüchen im Nienburger Stadtgebiet hergestellt werden können. Bei der Durchsuchung sichergestellte Datenträger sollen hierzu ebenfalls ausgewertet werden.

Für Straftaten wegen bandenmäßigen Wohnungseinbruchdiebstahls sieht das Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe von einem bis hin zu zehn Jahren vor.

Rückfragen bitte an:

Andrea Kempin
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104
Fax2mail: +49 511 9695636008