NI: Stolzenau/Steyerberg – Zur Fuß und im Streifenwagen – Polizei Stolzenau für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Einsatz

(KEM) Die Beamten des Polizeikommissariates Stolzenau haben in ihrem Zuständigkeitsbereich in den vergangenen Wochen vermehrt Sonderstreifen zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchkriminalität durchgeführt. Auch gestern waren sie verstärkt, insbesondere im Flecken Steyerberg unterwegs, um für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen.

Die Beamten waren mit Zivilfahrzeugen aber auch als Fußstreifen unterwegs und haben Anwohnerinnen und Anwohner in aufklärenden Gesprächen über Einbruchschutz informiert. Zusätzlich verteilten sie Flyer mit Hinweisen zu festgestellten Sicherheitslücken an Wohnhäusern. Dazu zählen beispielsweise auf Kipp stehende Fenster, die es Einbrechern erleichtern, in die Häuser einzudringen, als auch offen und zugleich leerstehende Garagen, da diese signalisieren, dass niemand zu Hause ist. Darüber hinaus haben die Beamten selektive Fahrzeuge als auch Personen kontrolliert.

„Die Bekämpfung der Wohnungseinbruchkriminalität liegt insbesondere zur dunklen Jahreszeit im Fokus der Polizei.“ erläutert Andrea Kempin, Pressesprecherin der PI Nienburg/Schauburg. „Aufgrund der früh einsetzenden Dunkelheit werden Lichter früher eingeschaltet und Täter erkennen schneller, ob jemand zu Hause ist. Dagegen können Sie sich mit einfachen Mitteln, wie beispielsweise zeitschaltuhrgesteuerten Lichtquellen schützen.“ Neben den wiederkehrenden Sonderkontrollen nutzen die Beamten Stände bei Veranstaltungen wie zuletzt bei der Uchter Gewerbeschau, aber auch die klassischen und sozialen Medien, um über mögliche Schutzmaßnahmen gegen Einbrüche zu informieren. Zudem bietet der Beauftragte für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, Polizeihauptkommissar Henri Slaar, eine kostenlose Beratung unter der Rufnummer 05021-9778 108 an.

Die Polizei gibt weitere Präventionstipps:

– Verstecken Sie keine Schlüssel außerhalb ihres Hauses/ihrer
Wohnung.
– Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch dann,
wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurz verlassen. Vorsicht!
Gekippte Fenster sind offene Fenster.
– Sichern Sie Ihr Heim mit Einbruchmeldeanlagen sowie verstärkten
Türen und Fenstern. Lassen Sie sich hierfür fachkundig beraten –
je länger ein Täter für das Eindringen benötigt, desto eher gibt
er auf!
– Achten Sie in der Nachbarschaft aufeinander, haben Sie keine
Scheu bei verdächtigen Feststellungen die Polizei zu
informieren.
– Schließen Sie ihre Garagen, wenn Sie mit dem Auto wegfahren.
Weitere Informationen und Tipps zum Thema Einbruchschutz finden Sie im Internet auf den Homepages www.k-einbruch.de und www.polizei-beratung.de.

Rückfragen bitte an:

Andrea Kempin
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104
Fax2mail: +49 511 9695636008