STH: Stadthagen- Versuchter Betrug

(bae)Am 05.11.2022 wurde bei der Polizei in Stadthagen erneut ein versuchter Betrug angezeigt. Durch den 67-jährigen Lauenhäger wurde folgendes Geschehen geschildert. Er wurde angerufen, in dem Anruf wurde ihm mitgeteilt, dass er eine hohe Geldsumme gewonnen habe. Er würde, nach Abzug von Steuern 38.500 Euro in bar ausgezahlt bekommen. Es käme ein Notar, sowie zwei Kurierfahrer mit einem Geldkoffer bei ihm vorbei. Er müsse lediglich 1.000 Euro bezahlen. Dies müsse er in Form von Google Pay Karten machen.

Gott sei Dank wurden von dem Lauenhäger keine Google Pay Karten gekauft. Hierbei handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche. Wenn entsprechende Karten gekauft werden, dann ist auf diesen ein Code aufgedruckt. Wird dieser Code, auch nur telefonisch, weitergegeben, kann jeder der den Code kennt über das eingezahlte Geld verfügen. Die Karten selber sind dann wertlos. Hätte der Lauenhäger die Karten erworben, dann hätte er vermutlich einen erneuten Anruf erhalten. Nach Mitteilung der Codes der Karten, wäre niemand gekommen um ihm den Gewinn zu übergeben. Es gilt, immer wenn im Voraus Bezahlungen erbracht werden solle, sollte man misstrauisch werden und sich mit Anderen darüber unterhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg
Polizei Stadthagen
Einsatz- und Streifendienst
Vornhäger Straße 15
31655 Stadthagen

Telefon: 05721/4004-0
Fax: 05721/4004-150
E-Mail: poststelle@pk-stadthagen.polizei.niedersachsen.de