NI: Landkreise Nienburg und Schaumburg – Polizei zieht Bilanz nach Himmelfahrtseinsatz

(KEM) Anlässlich des Himmelfahrtstags am heutigen 26.05.2022 war die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg mit zahlreichen Einsatzkräften in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg zu Land und auf der Weser präsent.

Mehrere hundert Personen unterschiedlichsten Alters besuchten öffentliche Veranstaltungen oder zogen, dem wechselhaften Wetter trotzend, zu Fuß oder auf Fahrrädern durch die beiden Landkreise und feierten den „Vatertag“.

Der Großteil feierte friedlich, vereinzelt kam es jedoch auch zu Sachbeschädigungen, Beleidigungen, körperlichen Auseinandersetzungen sowie auch aggressiven Verhaltens gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten. Insbesondere in Bad Hiddenserborn mussten die Einsatzkräfte für Ordnung sorgen.

Auch die Nienburger Wasserschutzpolizei war auf der Weser zwischen Achim und Hameln im Einsatz und kontrollierte insbesondere die Fahrtüchtigkeit der Boots- und Schiffsführenden. Sie leiteten mehrere Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer ein.

Landkreis Nienburg

Im Landkreis Nienburg fanden mehrere gut besuchte öffentliche Veranstaltungen statt, auch kamen zahlreiche, vorrangig junge Menschen am See „Die Rolle“ zusammen. Die Feiernden im Landkreis Nienburg genossen ausgelassen aber friedlich den Tag.

Veranstaltungen in Hoya und Stolzenau dauern momentan noch an.

Landkreis Schaumburg

Anders sah es im Landkreis Schaumburg, speziell im Raum Stadthagen aus. Am Mittellandkanal in Bad Hiddenserborn kamen in der Spitze ca. 1.600 Personen zusammen. Dabei kam es neben medizinischen Notfällen durch Alkoholvergiftungen, die direkt durch anwesende Rettungskräfte behandelt werden konnten, auch vereinzelt zu körperlichen Auseinandersetzungen und Beleidigungen. Auch Polizeibeamte wurden körperlich angegriffen und beleidigt.

Als Polizisten die Personalien eines jungen Mannes feststellen wollten, wurden sie unmittelbar von diesem beleidigt. Zudem leistete er mehrfach Widerstand, woraufhin er unter Zwangsanwendung in Gewahrsam genommen wurde. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Die Polizei sprach zudem mehrere Platzverweise aus, führte Gefährderansprachen durch und leitete mehrere Strafverfahren wegen Körperverletzung, Beleidung und Sachbeschädigung ein.

In Rinteln beschädigte eine bislang unbekannte Person ein Verkehrszeichen im Bereich Wennenkamp. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Rinteln unter 05751/95450 entgegen.

In Bad Nenndorf wurden aus einer Personengruppe heraus mehrere Baustellenbarken an der Baustelle Ohndorf in Rtg. Hohnhorst umgeworfen. Die Polizei stellte die Personalien der Verursacher fest.

In Bückeburg kam es zu keinen besonderen Vorkommnissen.

Rückfragen bitte an:

Andrea Kempin
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104
Fax2mail: +49 511 9695636008