NI: Drakenburg/Nienburg – Bankmitarbeiter verhindert Überweisung

(KEM) Ein aufmerksamer Mitarbeiter eines Bankinstitutes in Holtorf hat am Donnerstag, den 12.05.2022, einen Betrug zum Nachteil einer 82-jährigen Drakenburgerin verhindert.

Die Seniorin erhielt am späten Mittwochabend eine Whatsapp-Nachricht von einer unbekannten Nummer. Darin gab ihre vermeintliche Tochter an, dass ihr Handy kaputt sei, weshalb sie eine neue Telefonnummer habe. Anschließend habe die vermeintliche Tochter zur Begleichung einer Rechnung um eine Überweisung eines niedrigen vierstelligen Geldbetrages gebeten. In der Annahme ihre Tochter zu unterstützen, suchte die gutgläubige Seniorin am Donnerstagvormittag ihr Bankinstitut in Holtorf auf. Bei dem Überweisungsversuch wurde ein junger Mitarbeiter der Bank hellhörig. Nachdem er die Whatsapp-Nachrichten einsehen durfte, hielt er sie von der Überweisung ab. Als die 82-Jährige dann Kontakt zu ihrer Tochter über die richtige Telefonnummer aufnahm, stellte sich heraus, dass ein Betrugsversuch vorlag. Sie erstattete umgehend Anzeige bei der Polizei in Nienburg. Die PI Nienburg/Schaumburg registrierte im vergangenen Jahr 647 Betrugsversuche zum Nachteil älterer Menschen. Die Erfolgsquote der Täter lag zwar nur noch bei 13,6 Prozent, in Teilen gelingt es den Unbekannten jedoch noch immer, die Gutgläubigkeit und Hilfsbereitschaft der Seniorinnen und Senioren auszunutzen. Die Polizei geht mit kontinuierlicher und intensiver Präventions- und Öffentlichkeitsarbeit gegen das Phänomen vor. „Erfreulicherweise sind auch Banken mittlerweile sehr gut sensibilisiert. Das beherzte Einschreiten dieses aufmerksamen Mitarbeiters konnte diesen Betrugsversuch im letzten Moment noch verhindern.“ lobt Andrea Kempin, Pressesprecherin der PI Nienburg/Schaumburg.

Die Polizei rät:

– Rufen Sie Ihre/e Angehörige/e unter der alten, Ihnen bekannten
Telefonnummer zurück
– Bitten Sie um eine Sprachnachricht
– Stellen Sie Fragen, die nur Ihr/e Angehörige/r beantworten kann
– Seien Sie misstrauisch
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen
– Kontaktieren Sie die Polizei
Rückfragen bitte an:

Andrea Kempin
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: 05021 9778-104
Fax2mail: +49 511 9695636008