LKA-NI: Keine Zunahme bei Kraftstoffdiebstahl und Tankbetrug in Niedersachsen Erste Analysen des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen zeigen, dass sich die Fallzahlen auf gleichbleibendem Niveau bewegen.

Der starke Preisanstieg für Kraftstoffe führte Anfang März zu einer angespannten Situation für viele Menschen. Aufgrund der aktuellen Situation untersuchten die Spezialistinnen und Spezialisten des LKA Niedersachsen, ob der Preisanstieg auch zu einer erhöhten Kriminalitätsbelastung in diesem Zusammenhang geführt hat. Dabei wurde nun festgestellt, dass sich die Fallzahlen in den entsprechenden Deliktfeldern auf unverändertem Niveau im Vergleich zu den Vormonaten bewegen. Die Anzahl der polizeilich festgestellten Vorfälle befindet sich täglich und gleichbleibend im unteren zweistelligen Bereich, das zeigen die Daten der Eingangsstatistik. Der plötzliche Preisanstieg für Kraftstoffe seit März 2022 führte demnach bislang nicht zu einem erhöhten Aufkommen von polizeilichen Anzeigen aufgrund von Kraftstoffdiebstahl oder Tankbetrug.

Bei einem längerfristigen Vergleich der Monate März von 2021 und 2022 lässt sich bezüglich der Fallzahlen lediglich eine geringe Tendenz nach oben beobachten.

Diese aktuellen Daten können nicht über die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) abgebildet werden. Aus diesem Grund ziehen die Analystinnen und Analysten des LKA Niedersachsen die Eingangsstatistik zur Rate, welche bei der Beobachtung von aktuellen Trends aussagekräftige Ergebnisse erzielen kann. Die Statistik basiert auf Eintragungen im Bearbeitungssystem NIVADIS.

Sollten die Preise auch weiterhin erhöht bleiben, kann es auch in Niedersachsen zu einem Anstieg der Fallzahlen kommen. Das LKA Niedersachsen beobachtet auch weiterhin, ob es zukünftig vermehrt zu Kraftstoffdiebstählen und Tankbetrügereien kommen wird.

Das LKA Niedersachsen gibt folgende Tipps zum Schutz vor Kraftstoffdiebstahl:

– Parken Sie Ihr KFZ wenn möglich in Garagen oder auf
eingefriedeten Grundstücken.
– Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf gut beleuchteten und belebten
Flächen ab, vermeiden Sie das Parken auf abgelegenen Straßen.
Stehen Sie auf Rasthöfen nah bei anderen Personen und geben Sie
aufeinander acht.
– Achten Sie beim Parken darauf, mit dem Tankdeckel zu einer Wand
ö. ä. zu stehen.
Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Niedersachsen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Simon Ebbertz
Telefon: 0511 / 26262-1033
E-Mail: pressestelle@lka.polizei.niedersachsen.de