POL-NI: Polizei warnt vor betrügerischen Telefonanrufen

Am gestrigen Dienstag sind bis in die späten Abendstunden Telefonanrufe, vorwiegend bei Senioren, in Obernkirchen, Helpsen und Bückeburg eingegangen, die einzig und allein aus betrügerischer Absicht geführt werden sollten, die aber allesamt durch die Angerufenen mehr oder weniger sofort beendet wurden.

Die Anrufer gaben sich als Kriminalkommissar oder Oberinspektor Peters bzw. Petersen aus, der vor Diebesbanden warnte oder anbot Sicherheitssysteme am Wohnhaus zu überprüfen.

Eine andere Variante war der in Not geratene Schwiegersohn, der nach einem verschuldeten Verkehrsunfall schnell 18.000 Euro braucht oder es wurde die frohe Botschaft eines Preises bei einem Gewinnspiel von einer freundlichen Dame mitgeteilt, wobei man für den Erhalt des Gewinns in Vorkasse treten muss.

Alle Angerufenen, darunter auch der Ortsbürgermeister von Vehlen, Horst-Wilhelm Lahmann, der am Dienstag um 22.30 Uhr gestört wurde, verhielten sich vorbildlich und ließen durch die schnelle Unterbindung des weiteren Telefonates den Betrügern keine Chance.

Die Anrufe gingen mit der Telefonnummer oder der Endung 110 bei den Bürgern ein. Hierbei sei noch mal deutlich darauf hinzuweisen, dass die Polizei niemals bei Bürgern über diese Telefonnummer anruft, die ausschließlich als Notrufnummer reserviert ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
Polizeikommissariat Bückeburg
Ulmenallee 9
31675 Bückeburg
Matthias Auer
Telefon: 05722/9593-154
E-Mail: matthias.auer@polizei.niedersachsen.de