POL-AK NI: Außergewöhnlicher Einsatz: Polizeidirektor der Polizeiakademie Niedersachsen klärt im afrikanischen Mali zu COVID-19 auf

Niedersächsischer Polizeidirektor Klaus-Dieter Tietz unterstützt gemeinsame Sensibilisierungsvideos gegen Covid-19 durch die EMP-ABB in Mali

Er war schon in vielen internationalen Missionen unterwegs, unter anderem in Bosnien und Herzegowina und im Sudan. Seit 2015 arbeitet der niedersächsische Polizeidirektor Klaus – Dieter Tietz (61, Polizeiakademie Niedersachsen) überwiegend in Mali. Von Dezember 2015 bis Ende 2017 war er dort zunächst für die UN – Friedensmission MINUSMA als Teamleader im Einsatz. Seit Januar 2019 arbeitet er als Direktor für Kommunikation und institutionelle Entwicklung an der „Ecole de Maintien de la Paix“, einer von mehreren afrikanischen Einrichtungen, an denen afrikanische „Peacekeeper“ ausgebildet werden. Sitz ist Bamako, die Hauptstadt des Staates Mali in der westafrikanischen Sahelzone.

Jetzt ist Tietz aus aktuellem Anlass in einem neuen Einsatz: Im Rahmen einer groß angelegten Kampagne informiert auch der Niedersachse neben vielen anderen und in Mali sehr beliebten Künstlern in einer Videobotschaft zu Corona. Ziel der Kampagne ist es, die einfache Bevölkerung des Landes über das lokale Fernsehen und die sozialen Netzwerke zu den Gefahren der Krankheit zu informieren und Verhaltenshinweise zu geben, sich vor Ansteckung zu schützen.

Hintergrund: Neben der personellen Unterstützung der friedensfördernden Bemühungen der Staatengemeinschaften im Rahmen von internationalen Friedensmissionen unterhält Niedersachsen ergänzend bereits seit 2017 eine eigene, bilaterale Bildungs-kooperation der hiesigen Polizeiakademie mit der Polizeischule der malischen Nationalpolizei in Bamako und unterstützt damit den Aufbau und die Weiterentwicklung einer demokratisch geprägten Polizei in diesem afrikanischen Staat.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Patricia Höft
Telefon: 05021/844-1004
E-Mail: patricia.hoeft@polizei.niedersachsen.de