LG: ++Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 06.-08.01.2023++

Wochenendpressemeldung der PI Lüneburg vom 06.-08.01.2023

Stadt und Landkreis Lüneburg

Zu einer Serie von Einbrüchen in geparkte Pkw kam es am Freitagvormittag im gesamten Stadtgebiet von Lüneburg. In der Curiostraße, auf dem Parkplatz der KVG in der Dahlenburger Landstraße, Hinter den Scheibenständen, im Spillbrunnenweg, in der Theodor-Heuss-Straße auf dem Parkplatz des Johanneums und auf dem Parkplatz des Psychiatrischen Klinikums Lüneburg wurden jeweils die Seitenscheiben eingeschlagen und überwiegend Rucksäcke entwendet. Hierbei hatte jedoch einer der geschädigten Fahrzeugbesitzer einen GPS-Sender in seinem Rucksack. Dieser führte letztlich zu seinem Rucksack, welcher sich in einem anderen Pkw befand. Es konnten schließlich vier Personen festgestellt werden, die für den Einbruch in Frage kommen. In ihrem Pkw wurde noch weiteres Diebesgut gefunden.

Erneut rief ein unbekannter Betrüger bei einem Bürger an und teilte ihm mit, dass seine Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe. Es sei ein Kind getötet worden und es sei eine Kaution von 80.000,-EUR erforderlich. Der Anrufer sei von der Polizei. Er übergab das Telefon dann an einen angeblichen Staatsanwalt, der die Geschichte bestätigte. Glücklicherweise fiel der Angerufene nicht auf diesen Humbug herein und beendete das Gespräch. Weiterhin schickten auch zahlreiche „falsche Töchter“ Whatts-Apps an Angehörige, teilten mit, sie hätten angebl. ein neues Handy mit neuer Nummer und benötigen dringend Geld. Glücklicherweise fiel auch hierauf niemand herein.

Am Freitag nachmittag gegen 16.45 Uhr kommt es Am Kronsberg in Rullstorf zu einem Brand in einem Scheunenanbau. Hierbei wird letztlich der Anbau, sowie das Scheunendach und ein geparkter Pkw stark beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 70.000,-EUR geschätzt. Hinweise auf die Brandursache liegen bisher nicht vor.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entwendeten Unbekannte kupferne Fallrohre von der Emmauskirche in Adendorf. Ferner wurden mehrere Kupferplatten gelöst, jedoch nicht gestohlen.

Landkreis Lüchow-Dannenberg

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss

Ereignisdatum: Fr., 06.01.2023, 18:38 Uhr Ereignisort: 29451 Dannenberg (Elbe) Kurzsachverhalt: Am Freitagabend konnte im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Dannenberg festgestellt werden, dass der Führer eines PKWs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Urintest verlief positiv auf THC. Gegen den PKW-Führer wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Körperverletzung

Ereignisdatum: So., 08.01.2023, 01:50-01:54 Uhr Ereignisort: 29439 Lüchow (Wendland) Kurzsachverhalt: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einer Diskothek in Lüchow zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Nachdem ein Gast einen dortigen Mitarbeiter beleidigte, schlug dieser dem Gast mit der Faust in das Gesicht. Gegen die beiden Beteiligten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Betrug

Ereignisdatum: Sa., 07.01.2023, 00:59-10:48 Uhr Ereignisort: 29439 Lüchow (Wendland) Kurzsachverhalt: Am Samstagmorgen wurde ein 62-jähriger Mann von einer unbekannten Person durch eine SMS kontaktiert. Diese gab sich als seine Tochter aus und forderte einen Betrag von 2600EUR. Der geforderte Betrag wurde durch den Mann überwiesen.

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss

Ereignisdatum: Sa., 07.01.2023, 19:30 Uhr Ereignisort: 29439 Lüchow (Wendland) Kurzsachverhalt: Am Samstagabend konnte im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Lüchow festgestellt werden, dass der 24-jährige Kraftfahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Aufgrund diverser Auffälligkeiten wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Konsum von Betäubungsmitteln wurde eingeräumt. Es wurden entsprechende Verfahren eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht

Ereignisdatum: Sa., 07.01.2023, 19:30 Uhr Ereignisort: 29468 Bergen (Dumme) Kurzsachverhalt: Am Samstagmittag kam es in Bergen an der Dumme zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Dabei wurde ein 13-jähriges Mädchen leicht verletzt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Landkreis Uelzen

Körperverletzung

Freitagnacht geraten ein 23-jähriger und ein 17-jähriger in Uelzen, Gudesstraße, in Streit. Der Ältere schlägt dem Jüngeren mit der Faust ins Gesicht. Samstagnacht kam es in Uelzen, Kasernenstraße, ebenfalls zu einer Körperverletzung. Nach einem Streit schlug ein 29-jähriger einem 30-jährigen ins Gesicht. Das Opfer begab sich in ärztliche Behandlung. Sonntagfrüh schlägt ein 35-jähriger, in Uelzen, Gudesstraße, einem 25-jährigen mit einem Glas auf den Kopf. Das Opfer erlitt eine Platzwunde.

Diebstahl

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei Solarpanel mit Wechselrichter in Uelzen, Hauenriede, entwendet. Die Solarpanel wurden abgeschraubt und mit einem Fahrzeug abtransportiert. Der Schaden beläuft sich auch ca. 1000,00 Euro.

Einbruch

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Bad Bevensen, An der Aue zu einem versuchten Einbruch. Dort wurde versucht die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln.

In Uelzen, Schillerstraße, kam es im selben Zeitraum zu einem Diebstahl aus einer unbewohnten Wohnung. Dort wurde mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeworfen und ein ferngesteuertes Modellmotorrad entwendet.

Samstag, gegen 02:05 Uhr, wurde die Haustür eines Mehrfamilienhaus in Bad Bevensen, Lüneburger Straße, aufgehebelt und anschließend versucht in eine Wohnung zu gelangen. Der oder die Täter werden durch den Wohnungsinhaber gestört und flüchten unerkannt.

Trunkenheitsfahrt

Sonntag um 03:09 Uhr, fiel einer Streife ein Fahrradfahrer ohne Licht und in Schlangenlinien fahrend auf, der in Uelzen, Kuhteichweg, unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten bei dem 15-jährigen einen Atemalkoholwert von 2,1 Promille fest. Den jungen Mann erwartet nun ein Strafverfahren.

Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, gegen 09:45 Uhr, wurde in Bad Bodenteich, Bahnhofstraße, Parkplatz der Sparkasse ein geparkter PKW beschädigt. Die 61-jährige Unfallverursacherin parkte rückwärts aus und prallte dabei gegen einen PKW. Anschließend fuhr sie davon, ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern. Es entsteht ein Schaden von ca. 3000,00 Euro. Die Fahrerin erwartet nun ein Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de