LG: ++ Wäschetrockner „explodiert“ in Wohnhaus – erheblicher Sachschaden ++ unangeleinter Hund & Handy entrissen – Polizei ermittelt wegen Körperverletzung ++ Pkws aufgebrochen – Handtasche weg

Presse – 14.11.2022 ++

Lüneburg

Lüneburg – unangeleinter Hund & Handy entrissen – Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

„Zusammenleben fordert auch gegenseitige Rücksichtnahme“. Nicht ohne Konfrontation ging es in den Morgenstunden des 13.11.22 im Bereich des Deutsch-Evern-Wegs – Höhe Friedhof – zu. Der Hund eines Unbekannten lief unangeleint herum und auf Passanten zu, worüber sich ein älteres Ehepaar beschwerte. Ein 81-Jähriger forderte gegen 10:45 Uhr den Hundehalter auf, das Tier bitte anzuleinen und drohte parallel die Polizei zu rufen. Der Mann soll dann das Handy des Seniors entrissen haben … legte es jedoch mehrere Meter weiter auf eine Mauer und verließ den Bereich. Zuvor soll der Hundehalter auch versucht haben den Senior zu schlagen, was seine 79 Jahre alte Ehefrau unterband. Die Polizei ermittelt und bitte parallel den Hundehalter sich bei der Polizei zu melden. Er wird mit Mitte 30, kräftig, dunkle Haare und dunkle Kleidung beschrieben. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – „Fenster auf kipp“ – in Versicherungsbüro eingedrungen

Durch ein auf-kipp-stehendes Fenster drangen Unbekannte in der Nacht zum 13.11.22 in ein Versicherungsbüro Stadtkoppel ein. Sie gelangten ins Gebäude, machten jedoch vermutlich keine Beute. Es entstand ein Schaden von gut 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Pkws u.a. am Friedhof aufgebrochen – Handtasche weg

Einen am Friedhof in der Konrad-Adenauer-Straße abgestellten Pkw Volvo brachen Unbekannte in den Nachmittagsstunden des 13.11.22 zwischen 16:00 und 16:40 Uhr auf. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein und erbeuteten eine Handtasche. Es entstand ein Schaden von gut 1.500 Euro. Zwischen 16:40 und 20:00 Uhr wurde auch ein auf einem Parkplatz in der Theodor-Heuss-Straße abgestellter Pkw Opel aufgebrochen. Auch hier wurde die Scheibe eingeschlagen. Mitgenommen wurden Uniformteile der Bundeswehr. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Gelegenheit macht Diebe – Ihr Auto ist kein Tresor! – Unterstützen Sie unsere Maßnahmen – Lassen Sie keine Wertsachen (Handy, Laptop oder Kamera) oder Bargeld (Geldbörse) sichtbar im Auto liegen. Auch verstecken ist oftmals nicht sinnvoll, weil die Diebe Versteck erahnen. Nehmen Sie die Gegenstände stets mit.

– Stellen Sie Ihr Fahrzeug auf belebten und gut beleuchteten
Parkplätzen ab. – Schließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum und
Schiebedach, auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen.
Achten Sie insbesondere bei einem Funkschlüssel darauf, ob alles
tatsächlich verschlossen ist
Sollten Sie Opfer eines Autoaufbruchs geworden sein, bitte verständigen Sie umgehend ihre örtliche Polizei. Verändern Sie nach Möglichkeit nichts am Fahrzeug. Damit stellen Sie sicher, dass eventuelle Spuren erhalten bleiben.

Verdächtige Personen/Hinweise

Aufgrund der Häufung von Pkw-Aufbrüchen in den letzten Wochen bittet die Polizei Auffälligkeiten von verdächtigen Personen oder Begebenheiten mit Bezug zu abgestellten/geparkten Fahrzeugen (u.a. auf Parkplätzen, Seitenstreifen, etc.) zeitnah der Polizei telefonisch mitzuteilen, um die Ermittlungen und Maßnahmen in diesem Bereich zu unterstützen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Bardowick – „Kollision“

Leichte Verletzungen erlitt eine 82 Jahre alte Beifahrerin in einem Pkw Hyundai in den frühen Abendstunden des 13.11.22 Hinter der Schmiede – Kreisstraße 31. Der 83 Jahre alte Fahrer des Pkw Hyundai wollte gegen 17:30 uhr von der Straße Hinter der Schmiede links abbiegen, missachtete die „Vorfahrt“ einer von links kommenden 38-Jährigen mit ihrem Pkw Opel, so dass es zur Kollision kommt. Im Anschluss kollidierte der Hyundai noch mit einem folgenden Pkw Porsche, so dass ein Sachschaden von gut 9.300 Euro entstand.

Lüchow-Dannenberg

Hitzacker – Wäschetrockner „explodiert“ in Wohnhaus – erheblicher Sachschaden

Eine mögliche „Explosion“ in einem Wohnhaus wurden Polizei und Feuerwehr in den späten Vormittagsstunden des 13.11.22 im Meudelfitzer Weg gemeldet. Die im Wohnhaus befindlichen Personen wären unverletzt geblieben. Vor Ort stellte sich heraus, dass der im Keller befindliche Kältetrockner, aufgrund ungeklärter Ursache „explodiert“ war und angrenzende Gegenstände dadurch in Brand geraten waren. Der Brand durch die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht. Es entstand erheblicher Sachschaden, der aktuell mit gut 80.000 Euro beziffert wird. Die weiteren Ermittlungen zu den Umständen dauern an. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort.

Uelzen

Uelzen – „voll des süßen Weines“ – Betrunkener wirft mit Flaschen – Mülltonnen umgetreten und Fahrzeug gestoppt – in Polizeigewahrsam

Ob er „voll des süßen Weines“ oder andere alkoholische Getränke konsumiert hatte, ist nicht bekannt. Mit einem betrunkenen 37-Jährigen hatte es die Polizei in den frühen Abendstunden des 13.11.22 in der Ebstorfer Straße zu tun. Der Mann hatte gegen 18:15 Uhr einen Pkw auf einem Parkplatz beschädigt, mit Flaschen geworfen, Mülltonnen umgetreten und sich dann auf die Fahrbahn gestellt, um wahllos Fahrzeuge anzuhalten. Die alarmierten Polizeibeamten leiteten entsprechende Strafverfahren ein und nahmen den Mann zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam.

Uelzen – betrunken mit dem Pkw unterwegs – 2,5 Promille

Eine betrunkene Fahrerin eines Pkw Skoda stoppte die Polizei in den späten Abendstunden des 13.11.22 im Uelzener Stadtgebiet. Bei der Kontrolle der Fahrerin stellten die Beamten bei dieser gegen 23:00 Uhr einen Alkoholwert von 2,5 Promille fest. Sie erwartet ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr inkl. der Entziehung der Fahrerlaubnis.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de