Lüneburg – Fahrräder in der Innenstadt beschädigt – Täter mit Fahrradteilen angetroffen ++ Lüneburg – weitere Gefährliche Körperverletzung ++ Uelzen – „ungebremst aufgefahren“

Pressemitteilung der

Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 01.09.2022

Lüneburg

Lüneburg – Ladendieb mit Hausverbot erwischt

Am 31.08. kam es gegen 13:30 Uhr zu einem Ladendiebstahl innerhalb eines Geschäftes in der Großen Bäckerstraße. Ein 48-Jähriger wurde durch den Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er ein Parfüm entwendete. Aufgrund eines zuvor getätigten Diebstahls in einer anderen Filiale bestand gegen den 48-Jährigen bereits ein Hausverbot. Der Wert des Parfüms lag bei über 100 Euro. Entsprechende Strafverfahren wegen Diebstahls und Hausfriedensbruch wurden eingeleitet.

Lüneburg – Tasche aus Auto entwendet – Hinweise

Am 31.08. gegen 11:00 Uhr wurde aus einem geparkten Pkw Mercedes, welcher sich in der Straße Unter der Burg befand, eine Tasche entwendet. Der unbekannte Dieb griff vermutlich durch eine geöffnete Seitenscheibe und entwendete die Tasche samt darin befindlichen Dokumenten. Im Anschluss flüchtete der Dieb unerkannt. Der Sachschaden liegt bei knapp 200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg – Verwertungstat nach Handtaschendiebstahl – Hinweise

Am 31.08. zwischen 11:30 Uhr und 12:30 Uhr wurde einer 73-jährigen Seniorin ihre Geldbörse aus der mitgeführten Handtasche entwendet. In dem Zeitraum befand sich die Dame im Bereich der Lüneburger Innenstadt. Unmittelbar nach dem Diebstahl wurden an einem Geldautomaten in der Kleinen Bäckerstraße 180 Euro Bargeld vom Konto der 73-Jährigen abgehoben. Der Sachschaden liegt somit bei gut 300 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg – Fahrräder in der Innenstadt beschädigt – Täter mit Fahrradteilen angetroffen

In der Nacht zum 01.09. kam es gegen 02:00 Uhr zu einer Sachbeschädigung an mindestens zwei Fahrrädern in der Straße Am Berge. Zwei junge Männer wurden dabei beobachtet, wie sie sich an den abgestellten Fahrrädern zu schaffen machten. Durch die alarmierten Polizeibeamten wurden zwei 18 und 20 Jahre alte Heranwachsende im Nahbereich angetroffen. Beide sind bereits polizeibekannt und führten abgebrochene Fahrradständer mit sich. Diese wurden sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Sachschaden lag bei 80 Euro.

Lüneburg – Polizei ermittelt – von mehreren jungen Männern verfolgt – mit Messer zugestochen – verletztes Opfer und Täter verschwinden – Polizei wertet Bildmaterial aus

Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es in den frühen Abendstunden des 31.08.22 in der Lüneburger Altstadt, Bei der St.-Johanniskirche. Nach derzeitigen Ermittlungen war ein bis dato unbekannter junger Mann (Opfer) gegen 18:20 Uhr vor einer Gruppe junger Männer zu Fuß geflüchtet. Das spätere Opfer suchte dabei Hilfe bei einem zufällig vorbeifahrenden Fahrer eines Pkw Ford Focus und stieg in den Pkw ein. In der Folge näherten sich fünf Verfolger dem Pkw. Einer der Männer konnte die Beifahrertür öffnen und verletzte das Opfer vermutlich mit einem Messer. Parallel kam es zu Streitgesprächen in vermutlich arabischer Sprache. Im Anschluss ergriffen die Täter wie auch das Opfer die Flucht. Erste sofortige Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Antreffen der beteiligten Personen. Mehrere unbeteiligte Zeugen konnten das Geschehen beobachten und auch Bild- sowie Videomaterial anfertigen.

Personenbeschreibung:

Bei allen beteiligten Personen soll es sich um junge Männer mit dunklen Haaren und einem dunklen Teint gehandelt haben.

Der Haupttäter, der vermutlich mit einem Messer das Opfer verletzt hatte, wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkle Haare, dunkler Bart, dunkler Teint, hellblaue Jeans mit Löchern, dunkler Pullover (mit großem weißen Aufdruck auf dem Rücken), dunkle Cap mit weißem Aufdruck

Die weiteren Ermittlungen zu dem Sachverhalt und den Hintergründen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – weitere Gefährliche Körperverletzung – mit Baseballschläger zugeschlagen – Täter ermittelt – vermeintliches Opfer schweigt

Zu einer weiteren Gefährlichen Körperverletzung kam es in den späten Abendstunden des 31.08.22 in der Ilmenaustraße. Drei 18, 19 und 20 Jahre alte junge Männer aus dem Landkreis Lüneburg (alle afghanische Staatsbürger) hatten gegen 23:30 Uhr auf einen anderen jungen Mann eingeschlagen. Dabei soll auch ein Baseballschläger genutzt worden sein. Die alarmierte Polizei konnte die drei Täter zeitnah in einem Pkw in der Innenstadt kontrollieren und auch den Baseballschläger sowie Anhaftungen mit vermeintlichem Blut daran feststellen. Die Männer schweigen zu den Vorwürfen.

Im Umfeld der Körperverletzungen wurde kurze Zeit später ein 16 Jahre alter junge Mann aus dem Landkreis Lüneburg (irakischer Staatsbürger) angetroffen, der aufgrund seiner Verletzungen durch eine Rettungswagenbesatzung behandelt werden musste. Der Jugendliche wollte keine Angaben zur Herkunft seiner Verletzungen machen. Die Polizei ermittelt; geht aber aktuell von einem direkten Zusammenhang mit der Körperverletzung aus.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow, OT. Satemin – leichter Gebäudeschaden nach versuchter Brandstiftung an Scheune – Polizei ermittelt

Bereits im Zeitraum vom 25. bis 31.08.22 versuchten Unbekannte vermutlich an einer Scheune in Satemin einen Brand zu verursachen. Die Polizei konnte jetzt Brandbeschleuniger feststellen und ermittelt. Das Feuer breitete sich nicht selbstständig aus und erlosch von selbst, so dass nur ein Sachschaden von gut 1.000 Euro entstand. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Uelzen – unter Drogeneinfluss unterwegs

Eine 20 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Peugeot stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 31.08.22 auf der Kreisstraße 3 zwischen Uelzen und Molzen. Bei der Kontrolle stellten die Beamten bei der Fahrerin den Einfluss von Drogen fest. Ein Urintest auf THC verlief positiv. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Bad Bevensen – Senior fährt Rollstuhlfahrerin an Zebrastreifen an – leicht verletzt

Vorsorglich ins Klinikum nach Uelzen musste eine 63 Jahre alte Rollstuhlfahrerin gebracht werden, nachdem ein 86-Jähriger mit seinem Pkw die Frau in den Mittagsstunden des 31.08.22 am Zebrastreifen in der Dahlenburger Straße touchiert hatte. Die Frau war mit ihrem Rollstuhl gerade dabei die Straße in Höhe der Kurklinik zu queren, als der Seniorin mit seinem Pkw Mercedes die Frau vermutlich nicht richtig wahrnahm. Sie erlitt eine Knieverletzung.

Uelzen – „ungebremst aufgefahren“

Nahezu ungebremst auf einen Pkw Ford einer 55-Jährigen fuhr ein 85 Jahre alter Fahrer eines Pkw Volvo in den Nachmittagsstunden des 31.08.22 auf der Kreisstraße 3 in Ripdorf auf. Der Senior hatte vermutlich die verkehrsbedingt wartende 55-Jährige mit ihrem Pkw übersehen. Beide Fahrzeugführer erlitten gegen 15:30 Uhr leichte Verletzungen und wurden ins Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Julia Westerhoff
Telefon: 04131-8306-2515
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de