Lüneburg – Senior vermisst – Suchmaßnahmen dauern an – Zeugenhinweise ++ Lüchow, OT. Grabow – Tragischer Unfall – Radfahrer nach Fahrradsturz verstorben +

Pressemitteilung der

Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen vom 14.07.2022

Lüneburg

Lüneburg – Senior vermisst – Suchmaßnahmen dauern an – Zeugenhinweise

Seit den Abendstunden des 13.07. ist ein 80-jähriger demenzkranker Senior von seiner Wohnanschrift in der Planckstraße abgängig. Dieser hatte nach ersten Erkenntnissen gegen 19:00 Uhr das Wohnhaus verlassen und war in unbekannte Richtung gegangen. In den Abendstunden wurde durch die besorgte Ehefrau die Polizei informiert. In der Folge wurden Suchmaßnahmen unter anderem mit Mantrail-Hunden und Polizeikräften im Bereich Bockelsberg und auch im Waldgebiet „Rote Schleuse“ durchgeführt. In den Morgenstunden wurden die Suchmaßnahmen durch die Polizei fortgeführt. Diese verliefen bisher ohne Erfolg. In den Nachmittagsstunden werden erneut Mantrail-Hunde nach dem vermissten Senior suchen.

Der Vermisste ist ca. 173cm groß, schlank, grauhaarig, Brillenträger und trägt eine kurze dunkelblaue Schlafanzughose und ein kurzärmliges hellblaues Oberteil. Vermutlich trägt der Senior zwei verschiedene Paar Schuhe, einmal einen Hausschuh und einmal einen Sportschuh. Eventuell trägt der Vermisste einen schwarzen Rucksack bei sich.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Echem – Rundballenpresse fängt Feuer – Feld gerät in Brand – mehrere Feuerwehren im Einsatz

Aufgrund einer brennenden Rundballenpresse am Abend des 13.07. gegen kurz vor 18:00 Uhr gerieten gut 40.000 Quadratmeter Feld in der Nähe einer Bahnstrecke in Brand. Insgesamt waren sieben Ortsfeuerwehren der umliegenden Samtgemeinden mit gut 70 Einsatzkräften vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Bahnlinie wurde der Bahnverkehr in dem Bereich vorübergehend gestoppt. Der Sachschaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Lüneburg – Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen – drei Personen verletzt

Am späten Abend des 13.07. kam es gegen 23:30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem St.-Stephanus-Platz. Nach ersten Erkenntnissen kamen mehrere Personen auf einen 25-Jährigen zu und schlugen diesen unter anderem mit Werkzeug. Im Anschluss seien die Angreifer geflohen. Durch diese wurde jedoch auch die Polizei informiert und mitgeteilt, dass der 25-Jährige sie unter anderem mit einem Messer angegriffen habe. Mindestens drei Personen mussten leichtverletzt ins Krankenhaus. Die Polizei hat Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und ermittelt bezüglich der Hintergründe.

Lüneburg – Streit eskaliert

Am Abend des 13.07. kam es in der Lüneburger Altstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen. Ein 25-Jähriger zog ein Messer und bedrohte damit einen 22-Jährigen. Dieser trat dem 25-Jährigen daraufhin in die Rippen, wonach dieser dann versuchte zu flüchten. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung und Körperverletzung.

Lüneburg – Jugendliche Diebinnen auf Streifzug

Zu einem Ladendiebstahl kam es am Abend des 13.07. in der Großen Bäckerstraße. Zwei 15-Jährige wurden durch den Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäftes dabei beobachtet wie sie mehrere Kleidungsstücke in ihre Rucksäcke verfrachteten. Nach Verlassen des Geschäftes wurden sie durch den Detektiv gestellt. In den Rucksäcken konnte bereits weiteres Diebesgut aus einem anderen Geschäft festgestellt werden. Der Wert des Diebesgutes lag bei über 100 Euro.

Lüneburg – Stromkasten beschädigt – Hinweise

In der Nacht vom 12.07. auf den 13.07. beschädigten Unbekannte einen Stromkasten auf dem Schulgelände der IGS Kaltenmoor an der Graf-Schenk-vom-Stauffenberg-Straße. Der Sachschaden liegt bei 800 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Vastorf – Betonmischer verliert Ladung und verunreinigt Fahrbahn

Auf der Kreisstraße 10 zwischen Barendorf und Reinstorf verlor am Nachmittag des 13.07. ein Betonmischer erhebliche Mengen Beton, sodass diese die Fahrbahn verunreinigten. Mit einer Kehrmaschine wurde die Fahrbahn gereinigt und die Gefahrenstelle durch die Polizei abgesichert. Den Fahrer des Betonmischers erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Lüneburg – Flucht nach Verkehrsunfall auf Parkplatz – Hinweise

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es zwischen dem 12.07. und dem 13.07. auf einem Parkplatz in der Straße Auf der Höhe. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer touchierte beim Ein- oder Ausparken einen geparkten Pkw Hyundai i10, sodass dieser beschädigt wurde. Im Anschluss flüchtete der Verursacher. Der Sachschaden liegt bei 1000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg – Auseinandersetzung am Stint – Hinweise

Am frühen Morgen des 14.07. wollten zwei junge Männer im Alter von 19 Jahren in eine Kneipe Am Stintmarkt. Da die Lokalität bereits schließen wollte, wurden die beiden gegen 04:45 Uhr abgewiesen. In dem Zuge kam es zu einer Schubserei, wobei eine bisher unbekannte Person ein Pfefferspray einsetzte. Die beiden 19-Jährigen wurden leicht verletzt. Ein entsprechendes Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Wittorf – Bargeld und Lebensmittel entwendet – Hinweise

Am späten Abend des 13.07. entwendeten Unbekannte aus einem Selbstbedienungskasten an der Bardowicker Straße unter anderem eine geringe Menge Bargeld und Lebensmittel. Gegen 23:40 Uhr wurden die Gegenstände entwendet, in der Folge flüchteten die Dieb unerkannt. Es entstand ein geringer Sachschaden.

Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel. 04131-799400, entgegen.

Scharnebeck – Sachbeschädigung an Haustür – Hinweise

In der Nacht vom 13.07. auf den 14.07. zerkratzten Unbekannte das Furnier einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus im Eschenweg. Der Sachschaden liegt bei gut 500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel. 04136-900590, entgegen

Lüchow-Dannenberg

Trebel, OT. Tobringen – Aggregat gerät in Brand – Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Feld

Zu einem Brand eines Aggregates einer Bewässerungsanlage kam es am Abend des 13.07. gegen 23:30 Uhr. Das Aggregat fing aus bislang ungeklärter Ursache Feuer und wurde dabei vollständig zerstört. Durch die Feuerwehr wurde der Brand gelöscht und es konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Maisfeld verhindert werden. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Karwitz – Auffahrunfall mit mehreren beteiligten Pkw

Am Nachmittag des 13.07. kam es gegen 14:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 191 zwischen Pudripp und Karwitz. In Höhe der Einmündung nach Nausen mussten ein Pkw VW und ein Pkw Seat verkehrsbedingt warten. Ein dahinterfahrender 54-Jähriger mit einem Pkw Renault erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw Seat auf, sodass dieser auf den VW geschoben wurde. Die 54-jährige Fahrerin des Pkw Seat und ihre 22-jährige Mitfahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von gut 17.000 Euro.

Lüchow, OT. Grabow – Tragischer Unfall – Radfahrer nach Fahrradsturz verstorben

Zu einem tragischen Unfall kam es am Morgen des 14.07. gegen 07:20 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 72-Jähriger mit seinem Fahrrad den Fuß-/Radweg entlang der Bundesstraße 248 aus Platenlaase kommend in Richtung Lüchow. Aus bisher ungeklärter Ursache verlor der Senior alleinbeteiligt die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte auf die Fahrbahn. In der Folge verletzte dieser sich schwer am Kopf. Durch Ersthelfer wurde versucht den Senior zu reanimieren, dieser starb jedoch noch am Unfallort. Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Uelzen

Uelzen – Pedelec vorm Supermarkt entwendet

Unbekannte entwendeten am 12.07. zwischen 17:30 Uhr und 17:50 Uhr ein abgeschlossenes Pedelec vor einem Supermarkt in der Bahnhofstraße. Das Pedelec der Marke Victoria war mit einem Speichenschloss gesichert. Der Sachschaden liegt bei über 3000 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, 0581-9300, entgegen.

Himbergen – Geld an falsche Polizeibeamte übergeben – Hinweise ihrer Polizei

Zwischen dem 03.07. und dem 12.07. wurden zwei Seniorinnen im Alter von 89 und 63 Jahren mehrfach durch falsche Polizeibeamte kontaktiert. In den Gesprächen wurde suggeriert, dass man Einbrecher festgenommen habe und eine Liste mit Namen aufgefunden habe. In dem weiteren Verlauf wurden die beiden Damen dazu aufgefordert Geld abzuheben und dies vor der Wohnungstür zur Abholung zu deponieren. Dieser Aufforderung kamen die Damen nach und legten einen fünfstelligen Betrag vor die Wohnungstür. Durch Unbekannte wurde das Geld abgeholt. Erst im Nachgang erkannten die Seniorinnen den Betrug und wandten sich an die Polizei Bad Bevensen.

So schützen Sie sich:
– Seien Sie misstrauisch
– (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen – Ziehen Sie
eine Vertrauensperson hinzu
– Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre
Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten
– Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür
– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte
Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei,
Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten
– Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen
– Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie
sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige
Wrestedt – Alkoholisierten Pkw-Fahrer kontrolliert – Führerschein beschlagnahmt

Am späten Abend des 13.07. kontrollierten Polizeibeamte gegen 23:30 Uhr einen Pkw Audi auf der Landesstraße 270 zwischen Esterholz und Bollensen. Der 25-jährige Fahrer stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab mehr als 1,4 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Uelzen – Beeinflusst mit dem Pkw unterwegs

In der Nacht zum 14.07. kontrollierten Polizeibeamte gegen 03:30 Uhr einen Pkw in der Niendorfer Straße. Hinter dem Steuer eines Mitsubishi befand sich ein bereits häufig polizeilich in Erscheinung getretener 22-Jähriger. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass dieser keine Fahrerlaubnis besitzt und unter dem Einfluss von Marihuana und Kokain stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Bad Bevensen – Seniorin bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Nachmittag des 13.07. gegen 15:50 Uhr in der Virchowstraße. Eine 76-Jährige verließ nach ersten Erkenntnissen kurzzeitig ihren Pkw Smart, wobei sie nicht bemerkte, dass der Gangwahlhebel noch auf D stand. Der Pkw rollte an und die Seniorin setzte sich wieder hinein, um den Pkw zu stoppen. Dabei verwechselte sie vermutlich Gas mit Bremse und fuhr unkontrolliert über eine Grünfläche bis zu einer Hauswand, mit welcher der Pkw kollidierte. Die 76-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 8000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Julia Westerhoff
Telefon: 04131-8306-2515
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de