LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 11./12.06.2022 +

Lüneburg

Lüneburg – Ladendieb unbelehrbar

Am Samstagmorgen konnte ein 25-jähriger Mann die Öffnung eines Fachgeschäftes in der Goseburg kaum abwarten und wartete bereits vor dem Geschäft auf die Türöffnung. Innerhalb einer guten Stunde nach Öffnung nahm er gleich zweimal Artikel im Gesamtwert von mehreren hundert Euro an sich und flüchtete. Der alkoholisierte Beschuldigte konnte jeweils im Nahbereich durch verständigte Polizeibeamte festgestellt und der Wache zugeführt werden. Da sich der amtsbekannte Lüneburger uneinsichtig zeigte und auch weitere Diebstähle ankündigte, durfte er nach richterlicher Entscheidung den Tag im Gewahrsam bleiben.

Südergellersen – Quad erlangt und Täter gesucht

Am Samstagmorgen gegen 09:00 Uhr fuhr ein 43-jähriger Mann mit seinem Quad auf der Strecke zwischen Südergellersen und Heiligenthal. Als er hielt, stiegen aus einem dicht hinter ihm fahrenden weißen Transporter zwei vermummte Täter aus, von denen einer das Opfer vom Quad zog. Das Opfer blieb unverletzt. Die Täter fuhren hierauf mit dem Quad und dem Transporter in Richtung Heiligenthal. Die Täter dürften jeweils ca. 175cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Erlangt wurde ein grün-schwarzes Quad der Marke Bombardier, Renegade XMR1000R, mit dem Kennzeichen LG-EP 4. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel. 04131/244480, entgegen.

Bardowick/Lüneburg – Wegweisungen nach häuslicher Gewalt

Nachdem ein 39 Jahre alter Mann im Wohnhaus in Bardowick von seiner Frau Geld forderte, sie im Weiteren sogar mit einem Messer bedrohte, musste die alarmierte Polizei am 11.06.22, gegen 21:21 Uhr, einschreiten. Die Beamten verwiesen den alkoholisierten Mann für 10 Tage aus der Wohnung, nahmen ihn über Nacht in Gewahrsam und leiteten ein Strafverfahren ein.

Eine weitere häusliche Gewalt wurde am 12.06.22, gegen kurz nach Mitternacht, im Bereich Innenstadt Lüneburg gemeldet. Hier wurde ein 29-jähriger alkoholisierter Mann gegenüber seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Säugling handgreiflich. Er wurde für 14 Tage aus der Wohnung verwiesen und ebenfalls zunächst in Gewahrsam genommen. Hier dauern die Ermittlungen noch an.

Bleckede – Vollbrand eines Nebengebäudes

Am Sonntag, gegen 01:53 Uhr, wird durch einen Anwohner ein Feuer im Bereich des Marschweges gemeldet. Durch die eingesetzten Kräfte von Feuerwehr und Polizei wird bereits im Verlauf des Eintreffens ein Vollbrand eines als Lagerraum genutzten Nebengebäudes festgestellt. Durch die Feuerwehr kann eine weitere Brandausbreitung auf das Hauptgebäude bzw. ein weiteres angrenzendes Gebäude bei u.a. bereits dort durch die Hitzestrahlung geborstenen Fensterscheiben verhindert werden. Zu Personenschäden kommt es nicht. Der Sachschaden wird derzeit mit mehr als 100.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache dauern noch an.

Lüchow-Dannenberg

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ereignisdatum: Fr., 10.06.2022 16:40 Ereignisort: 29439 Lüchow, Lange Straße Kurzsachverhalt: Ein 56-jähriger aus der SG Lüchow führte einen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Trunkenheit im Verkehr infolge Drogen

Ereignisdatum: Sa., 11.06.2022 07:35 Ereignisort: 29462 Wustrow, Fehlstraße Kurzsachverhalt: Ein 22-jähriger aus der SG Elbtalaue führte einen Pkw Skoda im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle verlief ein freiwillig durchgeführter Urintest positiv auf THC. Es wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Aufbruch von Zigarettenautomat

Ereignisdatum: Fr., 10.06.2022 22:00 – Sa., 11.06.2022 08:10 Ereignisort: 29488 Lübbow, Salzwedeler Straße Kurzsachverhalt: Bislang unbekannter Täter öffnete unter Nutzung von Werkzeugen gewaltsam den Zigarettenautomaten in der Salzwedeler Straße und entwendete sämtliche Tabakwaren und Bargeld. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüchow unter der Rufnummer 05841/122-215.

Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol und Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis

Ereignisdatum: Sa., 11.06.2022 10:55

Ereignisort: 29439 Lüchow OT Seerau in der Lucie Kurzsachverhalt: Ein 36-jähriger aus der SG Lüchow führte ein Krad im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,71 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt. Des Weiteren besaß dieser nicht die erforderliche Fahrerlaubnis, um dieses Fahrzeug führen zu dürfen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet und der Führerschein zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt.

Verkehrsunfallflucht

Ereignisdatum: Fr., 10.06.2022 18:00 – 11.06.2022 13:30 Ereignisort: 29439 Lüchow, Wallstraße 14 Kurzsachverhalt: Der bislang unbekannte Unfallverursacher beschädigte beim Vorbeifahren den am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw des Geschädigten. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Verkehrsunfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand Sachschaden am Pkw des Geschädigten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Lüchow unter der Rufnummer 05841/122-215.

Trunkenheit im Verkehr infolge Drogen

Ereignisdatum: Fr., 11.06.2022 19:10 Ereignisort: 29451 Dannenberg (Elbe), Heidweg Kurzsachverhalt: Ein 33-jähriger aus der SG Elbtalaue führte seinen PKW VW im öffentlichen Verkehrsraum, obwohl er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Einen Urintest lehnte der Beschuldigte ab. Aufgrund diverser Auffälligkeiten wurde eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Ereignisdatum: 11.06.2022 18:00 – 19:00

Ereignisort: 29459 Clenze Kurzsachverhalt: Ein 23-jähriger aus der SG Lüchow beleidigte und bedrohte mehrere Personen unter anderem mit einem Messer. Im Rahmen des Einsatzes wurde bekannt, dass dieser noch einen Haftbefehl offen hatte. Bei der Vollstreckung des Haftbefehls leistete dieser massiven Widerstand bei welchem zwei Polizeibeamte leicht verletzt wurden. Der Beschuldigte wurde der JVA zugeführt.

Uelzen

In Flammen aufgegangen!

Nachdem ein 81 Jahre alter Bodenteicher am Freitagabend zunächst seinen Hof in der Hauptstraße geflammt hatte, stellte er die Gasflasche in seiner Garage ab. Wenig später konnte er eine Verpuffung aus selbiger wahrnehmen, welche kurz darauf zum Vollbrand des Objekts führte. Durch die Hitzeentwicklung schmolzen zudem in der Garage befindliche Öltanks. Der Brandort wurde durch die Polizei beschlagnahmt. Durch Feuerwehrkräfte konnte der Brand letztlich zwar gelöscht werden, aber den Verursacher erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Erziehung oder Misshandlung?

Nach Zeugenaussagen soll ein 43 Jahre alter Mann, der nach eigenen Angaben aus Hamburg zu Besuch ist, am Freitagabend gegen 17:40 Uhr am Hammersteinplatz in Uelzen seinen Hund geschlagen und getreten haben. Durch die Polizei konnte der alkoholisierte Mann noch dabei beobachtet werden, wie er das Tier an den Lefzen zu sich hochzog und anschrie. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von nahezu 3,5 Promille. Der Mann muss sich nun für die Tierquälerei verantworten. Zudem erhält das Veterinäramt durch die Polizei Kenntnis von dem Sachverhalt.

Wieder eingewiesen

Ein 56-jähriger Mann hielt am Samstagmorgen gegen 07:30 Uhr zunächst einen Rettungswagen im Bereich Johnsburg Kreisel in Uelzen an. Doch als er die Rettungskräfte darum bat, ihn ins „Fiasko“ zu fahren, weil er dort „jemanden umlegen“ will, verständigten diese die Polizei. Wenig später konnte der bereits aus diversen Einsätzen bekannte, psychisch kranke Mann an der kleinen Kneipe in der Lüneburger Straße angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Da er betrunken (1,52 Promille) war und seine Drohungen auch gegenüber den Polizeibeamten wiederholte, war eine erneute ärztliche Begutachtung mit dem Ziel einer Einweisung unausweichlich. Der Mann wurde in der psychiatrischen Klinik Uelzen untergebracht.

Schüsse und hartnäckige Störenfriede!

Ein augenscheinlich stark unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehender 36-Jähriger gab am Samstagabend, gegen 21:15 Uhr, im Bereich Hammersteinplatz in Uelzen mindestens einen Schuss ab. Die Polizei sperrte den Einsatzort zunächst ab, musste sich jedoch parallel noch mit zum Teil penetranten Schaulustigen befassen, die den Anweisungen der Einsatzkräfte nicht folgen und die Absperrung durchbrechen wollten. Die Personen konnten jedoch nach mehrfacher Aufforderung widerwillig zurückgedrängt werden. Mit Hilfe von Unterstützungskräften aus Lüneburg konnte der Verursacher dann später widerstandslos festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung konnten die Beamten nicht nur die Schreckschusswaffe, sondern auch noch etliche Betäubungsmittel auffinden und beschlagnahmen. Der offensichtlich psychisch kranke Mann konnte im weiteren Verlauf zwangsweise eingewiesen und in der PKU untergebracht werden. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren gegen den 36-Jährigen ein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de