LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vom 03.-06.06.2022 ++

++ Pressemeldung PI Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen – Pfingstwochenende 03.-06.06.2022 ++

– Landkreis Lüneburg –
Trunkenheitsfahrten

Am Samstag, gegen 04:28 Uhr wurde ein 19-jähriger in der Konrad-Adenauer-Straße in Lüneburg von der Polizei kontrolliert. Er war mit seinem Pkw unterwegs, obwohl er unter Alkoholeinfluss stand. Er pustete 0,52 Promille. Da er sich noch in der Probezeit befindet, erwartet ihn nun nicht nur ein Ordnungswidrigkeitenverfahren sondern auch eine Nachschulung und eine Verlängerung der Probezeit.

Am Sonntag nahm ein weiterer 19-jähriger mit einem Pkw berauscht am Straßenverkehr teil. Er wurde um 03:50 Uhr in der Hamburger Straße in Lüneburg von der Polizei kontrolliert und pustete 0,55 Promille. Zudem räumte er ein, Drogen konsumiert zu haben. Der junge Mann ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

Am Sonntag, gegen 20 Uhr befuhr ein 28-jähriger Fahrradfahrer den Bardowicker Weg in Scharnebeck in Richtung Inselsee. Er übersah einen geparkten Pkw und verursachte Sachschaden an dem Fahrzeug. Die aufnehmenden Beamten stellten fest, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Er pustete über 2,8 Promille. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Unangenehme Zeitgenossen

Am Freitag, gegen 13:40 Uhr kam es Am Sande in Lüneburg zu einer Auseinandersetzung zwischen 2 amtsbekannten Männern. Ein 35-jähriger wollte einem 51-jährigen Deospray verkaufen. Als dieser ablehnte wurde er von dem 35-jährigen geschlagen und gewürgt. Später stellte sich heraus, dass das Spray kurze Zeit zuvor in einer nahegelegenen Drogerie entwendet wurde.

Am Samstag, kurz vor 06 Uhr kommt es zu einer Auseinandersetzung in einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße in Lüneburg. Ein deutlich alkoholisiertet, amtsbekannter 28-jähriger verhielt sich aggressiv in der Kneipe und beschädigte eine Fensterscheibe. Er bekam vom Wirt ein Hausverbot, dem er nicht Folge leistete. Die alarmierten Polizeibeamten wurden mehrfach beleidigt, bevor er die Kneipe verließ. Im Anschluss begab er sich in die Straße Ilmenaugarten und beschädigte dort mehrere Fensterscheiben und Pkw. Gegen 07:30 Uhr wurde er in der Lüneburger Innenstadt gestellt. Er war immer noch aggressiv und beleidigte die Beamten. Er durfte seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen.

Am Sonntag, gegen 05:10 Uhr versuchte ein 18-jähriger in der Roten Straße in Lüneburg ein Fahrrad zu entwenden. Die Besatzung eines Rettungswagens wurde Zeuge der Tat. Als die alarmierte Polizei eintraf beleidigte er die eingesetzten Beamten und spuckte mehrfach auf den Boden. Er erhielt einen Platzverweis und ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Am Sonntag, gegen 07:30 Uhr kam es erneut zu einer Auseinandersetzung in einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße in Lüneburg. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug ein 29-jähriger einem 19-jährigen mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer wurde zudem durch den Wurf einer Flasche am Kopf verletzt. Beide Kontrahenten bekamen einen Platzverweis.

Schutzengel fuhr mit

Großes Glück hatte eine 30-jährige Pkw-Fahrerin. Sie befuhr am Samstag, gegen 08:30 Uhr die K 23 von Marxen am Berge in Richtung Wetzen und kam vermutlich wegen Übermüdung von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum neben der Straße. Das Fahrzeug wurde stark beschädigt. Die Fahrerin kam für die schwere des Unfalls mit wenigen Blessuren davon und wurde ins Krankenhaus gebracht.

„Wer schlägt, muss gehen!“ Am Samstag, gegen 15:45 Uhr kam es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Lüneburger Stadtteil Bockelsberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Ehepaar. Der 42-jährige Ehemann hatte nach übermäßigen Alkoholkonsum seine Aggressionen nicht mehr unter Kontrolle und fasste im Verlauf der Auseinandersetzung seiner Frau an den Hals. Die 3 Kinder in der Wohnung bekamen den Streit mit. Der Mann musste die Wohnung im Beisein der Polizei verlassen und bekam eine Wegweisung für 1 Woche. Vor dem Haus zeigte er sich sehr uneinsichtig und wollte wieder zurück, so dass er in Gewahrsam genommen wurde.

Am Sonntag, gegen 14 Uhr kam es wegen einer kleinen Meinungsverschiedenheit in einer Wohnung in Brietlingen zum Streit zwischen einem 27-jährigen und seiner Mutter. Er warf Gegenstände in ihre Richtung und schlug ihr mit der Faust in den Bauch. Zudem bedrohte er sein Mutter. Auch dieser aggressive Mann wurde aus der Wohnung verwiesen.

Einbruch in Wohnung

Am Sonntag, in der Zeit von 03 – 11 Uhr brach ein unbekannter Täter in eine Wohnung in der Straße Zum Bahnhof in Rullstorf ein während 2 Bewohner in der Wohnung schliefen. Der Täter betrat die Wohnung über eine nur angelehnte Terrassentür, entwendete Schmuck und entkam unerkannt.

– Landkreis Lüchow-Dannenberg –
Körperverletzung und Widerstand gegen PVB – Am Freitag, den 03.06.2022, gegen 19:40 Uhr, wurde die Polizei zu einer Körperverletzung zwischen einem 33 Jahre alten Mann und einem 46 Jahre alten Mann am ZOB in Lüchow gerufen. Im Rahmen der Sachverhaltsklärung sperrte sich der sichtlich alkoholisierte 33-jährige Mann gegen die polizeilichen Maßnahmen und leistete Widerstand. Hierbei wurde ein 24-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt, blieb aber dienstfähig. Infolgedessen wurde der 33-jährige Beschuldigte dem Gewahrsamsbereich des Polizeikommissariats Lüchow zugeführt. Den Mann erwarten diverse Strafverfahren, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Verfolgungsfahrt und Widerstand gegen PVB – Am Abend des 03.06.2022 gegen 21:30 Uhr versuchte ein 21 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Salzwedel sich mittels massiv überhöhter Geschwindigkeit sowie riskanten Fahrmanövern im Bereich Lübbow einer Verkehrskontrolle der Polizei zu entziehen. Zuvor hatte dessen Lebensgefährtin der Polizei gemeldet, dass der Mann keine Fahrerlaubnis habe und den PKW der Nachbarn ohne dessen Erlaubnis fahren würde. Der leerstehende PKW konnte im Rahmen der Fahndung im Bereich Volzendorf durch unterstützende Kräfte der Polizei Salzwedel festgestellt werden. Der Beschuldigte versuchte sich im nahe gelegenen Schützenhaus zu verstecken, wurde jedoch durch Zeugen hierbei beobachtet, wodurch die eingesetzten Beamten ihn wenig später dort feststellen konnten. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme sperrte sich der 21-jährige aktiv gegen die polizeilichen Maßnahmen und leistete Widerstand. Den 21-jährigen Mann erwarten nun diverse Strafanzeigen, unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Gefährdung des Straßenverkehrs und unbefugtem Gebrauch eines KFZ.

Verkehrsunfall mit Heidschnucke – Mit einer Heidschnucke kollidierte ein PKW am Vormittag des 05.06.2022 gegen 09:00 Uhr auf der L231 zwischen Sammatz und Wietzetze. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Bislang gibt es allerdings keinerlei Hinweise auf den Eigentümer. Sachdienliche Hinweise an die Polizeistation Hitzacker: 05862/987010

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss – Am Abend des 05.06.2022 kam es gegen 22:55 Uhr in Hitzacker zu einem Verkehrsunfall mit Beteiligung eines RTW. Die RTW-Besatzung befuhr mit dem Rettungswagen in 29456 Hitzacker die Straße Grüner Weg in Fahrtrichtung Dannenberger Straße, als die Unfallverursacherin mit ihrem PKW aus der Einfahrt der dortigen Feuerwehr auf den Grünen Weg einbiegt. Hierbei kam es zum Unfall. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme konnte bei der 51-jährigen Unfallverursacherin festgestellt werden, dass diese unter dem Einfluss von Alkohol stand.

– Landkreis Uelzen –
Streit um 20,- Euro

Am ZOB in Uelzen führte am Freitagmittag ein zunächst verbaler Streit um 20,- Euro zu einer Rangelei zwischen den beiden Kontrahenten, in deren Verlauf ein 21jähriger Uelzener ein Messer zog und das 43jährige Opfer leicht am Arm verletzte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Landkreisbeschilderung gestohlen

Unbekannte entwendeten die an der B 191 aufgestellte Landkreisbeschilderung Uelzen / Lüchow-Dannenberg. Wie am Freitagmorgen festgestellt wurde, lösten die Diebe die Schrauben und nahmen die Tafeln heraus.

Schockanruf

Unbekannte riefen bei einer Dame in Bad Bevensen an und behaupteten von der Polizei zu sein. Ihre Tochter hätte jemanden überfahren und sie müsse nun Kaution bezahlen. Die Dame erkannte den Betrugsversuch, beendete das Gespräch und informierte die echte Polizei.

22jähriger in Polizeigewahrsam

Am Freitag, gegen 22:00 Uhr, fiel ein 22jähriger Mann mehrfach im Bereich der Gudesstraße auf. Er verhielt sich aggressiv und pöbelte Gäste der Kneipen und Passanten an. Nachdem er einem Platzverweis der eingesetzten Polizeibeamten nicht nachkam, musste er die Nacht in einer Zelle, statt, wie von ihm gewünscht, in einer Gaststätte verbringen.

Einbruch und versuchter Einbruch

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden durch Unbekannte Fensterscheiben eines Kindergartens in Westerweyhe und einer Kapelle im Krempelweg mit Steinen eingeschlagen. In den Kindergarten wurde durch das Fenster eingestiegen, die Kapelle wurde nicht betreten. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei Uelzen unter 0581/9300 entgegen.

Party aufgelöst

Die etwa 150 Gäste einer privaten Feier in der Nähe von Klein Liedern mussten in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Örtlichkeit verlassen. Nachdem sich mehrere Anwohner aus umliegenden Ortschaften über ruhestörenden Lärm beschwert hatten und Polizeibeamte mehrfach vergeblich vor Ort um Reduzierung der Lautstärke gebeten hatten, wurden die Gastgeber aufgefordert, die Feier zu beenden. Sie lösten die Party daraufhin auf.

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Ein 62jähriger Autofahrer war in der Samstagnacht mit seinem BMW in Bad Bodenteich unterwegs und wurde von Polizeibeamten kontrolliert. Da bei der Kontrolle ein Atemalkoholwert von 0,92 Promille bei dem Herrn festgestellt wurde, wurde gegen ihn ein Ordnungsgwidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Verbranntes Essen sorgt für Einsatz

Auf dem eingeschalteten Herd vergessenes Gemüse sorgte am Sonntagmorgen für einen Feuerwehr-und Polizeieinsatz in Uelzen. Eine aufmerksame Nachbarin hatte starken Brandgeruch wahrgenommen und den Notruf gewählt. Der Bewohner wurde wohlauf angetroffen, bedeutende Sachschäden entstanden nicht, das Essen war jedoch ungenießbar geworden.

Nacht der Ruhestörungen

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden der Polizei zahlreiche Ruhestörungen in Stadt und Landkreis Uelzen gemeldet. So oft wie möglich sorgten die Beamten für Ruhe, gegen einige uneinsichtige Verursacher wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Lärmbelästigung gefertigt.

Vermisstensuche endete glücklich

Mehr als sechs Stunden suchten Rettungskräfte von Polizei, Feuerwehr und DRK in Uelzen nach einem vermissten 82jährigen. Dabei kamen auch eine Drohne, Flächensuchhunde und ein Personenspürhund zum Einsatz. Der demenzkranke Mann konnte schließlich wohlbehalten aufgefunden werden. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde er nach Haus entlassen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de