LG: ++ Wochenendpressemitteilung der PI Lüneburg/Lüchow-D./Uelzen vom 14.05./15.05.22 ++

Lüneburg

Lüneburg – Handtaschenraub

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es gegen Mitternacht in der Wallstraße Ecke An den Reeperbahnen zu einem Raub einer Handtasche zum Nachteil einer 22-jährigen Frau. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurden das Opfer und ihre Begleitung von einem jungen männlichen Radfahrer angesprochen und zur Aushändigung der Handtasche des Opfers aufgefordert. Als diese Forderung kurze Zeit später auch noch unter Vorhalt eines kleineren Messers wiederholt wird, händigt das Opfer die Handtasche aus. Der eher kräftig wirkende Täter auf einem älteren Damenrad war in Begleitung eines jungen Mannes auf einem E-Scooter. Diese konnten von Zeugen nach der Tat noch bis in die Haagestraße verfolgt werden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131/8306-2215, entgegen.

Radbruch – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstagabend verschafften sich unbekannte Täter über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Straße „Am Tannenkamp“ und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel. 04131/799400, entgegen.

Lüneburg – Beeinflusste Fahrzeugführer

Am Samstagmorgen gegen kurz nach 5 Uhr verletzte sich im Bereich Volgershall ein 28-jähriger alkoholisierter Radfahrer leicht, als ihn seine Fahrt unter anderem durch ein Gebüsch mit Dornen führte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,33 Promille. Er wurde zur Behandlung mit Rettungswagen ins Klinikum gebracht und eine Blutprobe entnommen. Am frühen Sonntagmorgen kam es an der Kreuzung Altenbrückertorstraße / Willy-Brandt-Straße zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw. Hierbei bremste die vorausfahrende 39-jährige Fahrzeugführerin ohne erkennbaren Grund für den nachfolgenden Fahrzeugführer. Bei der Unfallaufnahme ergab sich jedoch ein Alkoholwert von 1,34 Promille bei der 39-jährigen Frau. Dieser wurde daher eine Blutprobe entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet und zusätzlich noch der Führerschein beschlagnahmt.

Kirchgellersen – Sachbeschädigungen an Pkw

In der Nacht von Freitag auf Samstag werden im Verlauf des Böhmsholzer Weges mehrere geparkte Pkw, insbesondere an den Außenspiegeln, beschädigt. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, 04131/244480, entgegen.

Bardowick – Unfall mit 2 Verletzten

Am Samstagvormittag gegen 10:50 Uhr befährt ein 27-jähriger Mann mit seinem Pkw Citroen die St. Nikolaistraße. An der Einmündung auf die Pieperstraße will er nach rechts abbiegen, missachtet das dortige „Stop“-Schild und übersieht einen von links kommenden Pkw Renault. Es kommt zum Zusammenstoß zwischen den Pkw und der Pkw Renault fährt noch in ein benachbartes Wohnhaus bzw. an die Mauer des dortigen Vordaches. Die beiden Fahrzeuginsassen im Renault werden leicht verletzt. Insgesamt entsteht ein Sachschaden von ca. 21.000 Euro an den beiden Pkw und dem Gebäude.

Lüchow-Dannenberg

Wechselseitige Körperverletzung

Am Samstagnachmittag kam es in Winterweyhe auf der Terrasse einer 46-jährigen Zeugin zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen ihrem 57-jährigen Besuch und ihrem 47-jährigen geschiedenen Ehemann. Nach anfänglichen verbalen Streitigkeiten habe der 57-jährige aus Schnega den 47-jährigen aus Winterweyhe erst gewürgt und dann gegen einen Gartenzaun gedrängt. Der Mann aus Schnega gab an, sich lediglich verteidigt zu haben. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Sachbeschädigung eines Altkleidercontainers durch Brandlegung und tätlicher Angriff auf Polizeibeamte

Samstagabend, gegen 22:30 Uhr, zerstörte ein 21-jähriger aus Kassau den Altkleidercontainer in seinem Wohnort durch Brandlegung mittels Grillanzünderhilfe. Der dadurch entstandene Schaden wird auf 700,- Euro geschätzt. Bei der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei Lüchow bedrohte der polizeilich bekannte Tatverdächtige die eingesetzten Polizeibeamten erst mit einer vierzackigen Mistgabel, konnte jedoch überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Im Anschluss beleidigte er die Polizeibeamten und schlug sogar nach einem Beamten. Mehrere Strafverfahren wurden gegen die Person eingeleitet.

Brand einer Holzspaltmaschine auf Lkw

Samstagmittag, gegen 13:00 Uhr, geriet in 19273 Stapel eine Industrie-Holzspaltmaschine auf einem Lkw in Brand. Durch die Feuerwehr konnte der Brand noch rechtzeitig abgelöscht werden, bevor die Flammen auf den Lkw übergriffen. Die Ermittlungen über die Brandursache an der Maschine dauern noch an. Der Sachschaden wird auf 25.000,- Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit schwerstverletzter Kradfahrerin

Am späten Samstagvormittag, gegen 11:00 Uhr, befuhr eine 50-jährige aus Sarstedt mit ihrem Krad die B 191 aus Zernien kommend in Rtg. Dannenberg. Im dortigen Waldstück hinter Zernien habe sie einen Lkw überholt und kam im Anschluss in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Beim Sturz im Böschungsbereich neben der Fahrbahn zog sie sich schwerste Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Hamburg geflogen. Zur Verkehrsunfallaufnahme musste die Bundesstraße vorübergehend voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000,- Euro geschätzt.

Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel

Am frühen Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr, kontrollierte die Polizei Lüchow in Dannenberg einen 41-jährigen aus Dannenberg auf seinem E-Scooter. Dabei wurde festgestellt, dass der Scooter-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Die Folge war die Entnahme einer Blutprobe, sowie die Einleitung von Strafverfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter der Beeinflussung von berauschenden Mitteln und unerlaubten Erwerb und Besitz von Betäubungsmitteln.

Uelzen

Vier Männer, eine Krücke, ein Spaten und knapp 9 Promille

Am Samstagabend, gegen 21:00 Uhr gerieten auf dem Parkplatz des Netto-Marktes in Bad Bodenteich vier Männer im Alter von 22 bis 50 Jahren in eine nicht ganz alltägliche Auseinandersetzung. Hierbei wurde eine Person durch den Schlag mit einer Krücke an der Nase und am Ellenbogen verletzt, ein anderer erlitt durch den am Ende fehlgeleiteten Schlag mit einem Gartenspaten eine Platzwunde an der Stirn und musste letztlich im Krankenhaus behandelt werden. Alle vier Beteiligten waren stark alkoholisiert, wobei der geringste vor Ort durch die Polizei festgestellte Atemalkoholwert 1,13 Promille, der höchste sogar 3,07 Promille betrug. Das Szenario konnte durch Zeugen beobachtet werden. Am Ende wurden diverse Ermittlungsverfahren gegen alle vier Männer eingeleitet.

Schon wieder gestohlen!!!

Ein aufmerksamer Zeuge meldete am Sonntagmorgen, kurz nach 01:00 Uhr, eine Gruppe von drei Personen mit einem Einkaufswagen, die offensichtlich das Ortsschild Suderburgs samt Mast abmontiert hatten. Als die Polizei wenig später vor Ort eintraf, konnten sie die Täter nicht mehr antreffen. Das Schild (aus Richtung B4) war bereits vor einiger Zeit gestohlen und erst vor kurzem ersetzt worden. Weitere Zeugenaussagen, die zur Aufhellung der Tat führen können oder Hinweise zu den Dieben nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Alkoholisiert auf dem Pedelec

Ein 29-jähriger fuhr am frühen Sonntagmorgen, kurz nach 02:00 Uhr, mit seinem Pedelec durch die Veerßer Straße in Uelzen. Die Polizei wurde auf den Mann aufmerksam, weil er zunächst starke Schlangenlinien und am Ende sogar falsch herum durch den Kreisverkehr fuhr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Einsatz- und Streifendienst
Tel.: 04131 / 8306 2215

Polizeipressestelle Lüneburg
Telefon: 04131 8306 23 24
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de