POL-LG: ++ Fahrer verstirbt nach schweren Verkehrsunfall ++ Baucontainer aufgebrochen – hochwertige Werkzeuge gestohlen ++ im Umbau befindlich Fachwerkscheune gerät in Brand ++ Pedelec-Dieb gestellt ++

Presse – 30.11.2020 ++

Lüneburg

Lüneburg – Baucontainer aufgebrochen – hochwertige Werkzeuge gestohlen

Mehrere Baucontainer brachen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 28. und 30.11.20 in der Lübecker Straße auf. Die Täter hatten gewaltsam die Türen der Container geöffnete und dabei hochwertige Werkzeuge erbeuteten können. Es entstand ein Sachschaden von weit mehr als 10.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Pedelec-Dieb gestellt

Das kurzzeitig abgestellte Pedelec einer Zeitungsausträgerin schnappte sich ein 26-Jähriger in den Nachtstunden zum 30.11.20 gegen 01:00 Uhr in der Hindenburgstraße und nahm dieses unbefugt in Gebrauch. Der 26 Jahre alte Dieb aus Hamburg konnte durch alarmierte Polizeibeamte im Rahmen einer Fahndung gestellt werden. Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Beamten auch einen Teleskopschlagstock sicher. Strafverfahren wegen Diebstahls und Verstoß gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet.

Lüneburg – Altpapier in Container in Brand gesetzt

Glücklicherweise noch mit einem Eimer Wasser konnte ein Anwohner ein Feuer in einem Altpapiercontainer in den Nachmittagsstunden des 29.11.20 im Brandheider Weg löschen. Unbekannte hatten gegen 16:15 Uhr eine geringe Menge Altpapier im Container in Brand gesetzt. Es entstand kein größerer Sachschaden. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Lack zerkratzt und Reifen zerstochen

Die Reifen eines auf einem Parkplatz in der Salzstraße abgestellten Pkw BMW zerstachen Unbekannte in der Nacht zum 30.11.20. Parallel wurde der Lack des Pkw zerkratzt, so dass ein Sachschaden von gut 2000 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Scheiben von Geschäft eingeschlagen

Die Fensterscheiben eines Geschäfts in der Bögelstraße schlugen Unbekannte in der Nacht zum 30.11.20 ein. Es entstand ein Sachschaden von gut 1000 Euro. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – ohne Führerschein mit Kleinkraftrad unterwegs

Einen 61 Jahre alten Lüneburger auf einem Kleinkraftrad stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 29.11.20 in der Willy-Brandt-Straße. Bei der Kontrolle des Mannes gegen 17:00 Uhr konnten die Beamten keinen Führerschein bei dem Mann feststellen. Er hatte keine Fahrerlaubnis, so dass ihn ein entsprechendes Strafverfahren erwartet.

Lüchow-Dannenberg

Waddeweitz – im Umbau befindlich Fachwerkscheune gerät in Brand – 150.000 Euro Schaden

Zu einem Brand einer im Umbau befindlichen Fachwerkscheune kam es in den Mittagsstunden des 29.11.20 in Waddeweitz. Aus bisher ungeklärter Ursache war gegen 13:00 Uhr zu dem Vollbrand in der Fachwerkscheune mit Anbau gekommen, so dass auch der Dachstuhl einstürzte. Das Gebäude befindet sich gerade im Umbau, so dass in der jüngsten Vergangenheit auch Dacharbeiten durchgeführt wurden. Es entstand ein Sachschaden von gut 150.000 Euro. Zu Personenschäden kam es nicht. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Lüchow, OT. Kolborn – Bauwagen der Dorfjugend aufgebrochen

Den Bauwagen der Dorfjugend brachen Unbekannte am Ortsausgang in der Kapellenstraße in der Nacht zum 29.11.20 auf. Dabei schlugen die Täter vermutlich mit einem Holzscheit ein Seitenfenster ein und nahmen Bargeld und alkoholische Getränke mit. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Uelzen/Esterholz – Fahrer verstirbt nach schweren Verkehrsunfall in Klinik

Nach dem schweren Verkehrsunfall in den Abendstunden des 26.11.2020 auf der Landesstraße 270 zwischen Esterholz und Uelzen verstarb der 25 Jahre alter Fahrer (aus der Samtgemeinde Aue) am 27.11.20 aufgrund seiner schweren Verletzungen im Klinikum. Der junge Mann war aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit bei Nebel (Sichtweite unter 100m) in Fahrtrichtung Uelzen in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der BMW prallte gegen einen Erdwall und zwei Bäume und wurde dabei komplett zerstört. Wrackteile des Pkw sowie der BMW selbst schleuderten dabei zurück auf die Fahrbahn (siehe auch Pressemitteilung v. 27.11.20).

Barum b. Bad Bevensen – betrunken unterwegs – 1,6 Promille

Einen betrunkenen Lkw-Fahrer stoppte die Polizei in den Nachtstunden zum 30.11.20 auf der Bundesstraße 4. Der Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Verden war gegen 02:30 Uhr in „Schlangenlinien“ unterwegs, als er dadurch einer Polizeistreife auffiel. Bei der Kontrolle des 47-Jährigen stellten die Beamten bei diesem einen Alkoholwert von 1,6 Promille fest. Im Rahmen des Strafverfahrens stellten die Beamten auch den Führerschein des „Brummifahrers“ sicher.

Bienenbüttel – Pkw-Scheibe eingeschlagen

Die Fensterscheibe eines in der Straße Seyerberg abgestellten Pkw Volvo schlugen Unbekannte in der Nacht zum 30.11.20 ein. Gestohlen wurde nichts. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bienenbüttel, Tel. 05823-95400-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de